Navigation:

© SpotOn

TV

Das Dschungelcamp - wer, wie, was?

Die siebte Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", moderiert von Läster-Profi Sonja Zietlow und Dschungel-Frischling Daniel Hartwich (Foto), startet am 11. Januar 2013 (RTL, 21:15 Uhr).

16 Tage lang müssen die elf Teilnehmer die fiesesten Dschungelprüfungen über sich ergehen lassen. Doch wie sieht der Alltag im australischen Outback aus? Die Nachrichtenagentur spot on news hat die wichtigsten Antworten.

Wie werden die Teilnehmer vor dem Einzug gebrieft?

Einen Tag, bevor die elf Teilnehmer das Dschungellager beziehen, werden sie ausführlich von einem Ranger über die Gefahren und Regeln im Camp aufgeklärt. Sänger Patrick Nuo (30), Schauspieler Helmut Berger (68), Drag-Queen Olivia Jones (43), Model Fiona Erdmann (24), Kaufhauserpresser Arno "Dagobert" Funke (62), Bachelor-Kandidatin Georgina (22), Tony-Curtis-Tochter Allegra Curtis (46), Katzenberger-Mama Iris Klein (45), "Hot Banditoz"-Star Silva Gonzales (33), "Unter uns"-Star Claudelle Deckert (36), DSDS-Kandidat Joey Heindle (19) und Schlagersänger Klaus Baumgart (58) erfahren dabei das Wichtigste über Fauna und Flora des Dschungels, wie man gefährliche Tiere und Pflanzen erkennt, wie man sich ihnen gegenüber richtig verhält und wie man in der Wildnis überlebt.

Wie erreichen die Elf das Camp?

Mit Helikoptern werden die Stars von ihrem Hotel in die Wildnis geflogen. Danach steht eine erste nicht zu unterschätzende Prüfung an, denn zum Camp selbst in der Nähe der Gold Coast im Osten Australiens führt ein anstrengender Fußmarsch durch den Dschungel.

Wo schlafen die elf Promilein?

Da das Camp in subtropischen Gefilden auf der südlichen Halbkugel liegt, dürfen Berger, Erdmann und Co im Januar mit durchschnittlich 29 Grad am Tag und nie unter 20 Grad Celsius in der Nacht rechnen. Sollte es keine extremen Regenfälle geben, lässt es sich auf dem Feldbett unter freiem Himmel also verhältnismäßig gut aushalten - es sei denn, man mag nicht inmitten giftiger Pflanzen und wilder Tiere hausen oder mit einer Schlange im nassen Schlafsack aufwachen. Alles denkbar, schließlich gibt es nur ein Palmendach, eine Feuerstelle und ein Plumpsklo. Sonstiger Luxus? Fehlanzeige! Auch fließend Wasser gibt es nur in Form eines Wasserfalls.

Wie ist die ärztliche Versorgung organisiert?

Wie in den Vorjahren auch, stehen den Teilnehmern ein Arzt und ein Psychologe rund um die Uhr in unmittelbarer Nähe des Camps zur Verfügung - saufen bis der Arzt kommt ist also möglich.

Apropos, gibt es im Camp Korn, Bier, Schnaps und Wein?

Für den einen oder anderen Camp-Insassen hat diese Frage sicherlich Top-Priorität. Laut RTL können Alkohol, Süßigkeiten und sonstige Luxusgüter aber nur durch das Lösen weiterer Aufgaben erarbeitet werden.

Was steht auf dem Speiseplan?

Die Fans der Sendung wissen es: Auch in der siebten Staffel kann jeden Tag ein Star bei einer Dschungelprüfung zusätzliche Lebensmittel für die Campbewohner gewinnen. Wird die Prüfung nicht geschafft, gibt es eben nur die tägliche Ration Reis und Bohnen. Immerhin mangelt es an Wasser zum Kochen dank des eigenen Teiches nicht.

Welche persönlichen Gegenstände haben die Stars dabei?

Neben den fünf Zigaretten, die für jeden Raucher pro Tag erlaubt sind, und Kleidung darf jeder Teilnehmer nur zwei sogenannte Luxusgegenstände mit ins Camp nehmen. Nicht verzichten wollen die Elf auf diese Dinge:

Patrick Nuo: Rosenkranz und Familienfoto. Fiona Erdmann: Bettdecke und Bodylotion. Helmut Berger: Kopfkissen und Toilettensitz. Olivia Jones: nur ein Drag Kit. Arno "Dagobert" Funke: Haargel und Kopfkissen. Silva Gonzalez: Badeinsel und Fitnessband. Georgina: Isomatte und Nagellack. Allegra Curtis: Make-up und Wimperntusche. Joey Heindle: Talisman und Haarwachs. Claudelle Deckert: Stillkissen und Lipgloss. Eine sehr vernünftige Wahl hat Katzen-Mama Iris Klein getroffen: Schlafbrille und Ohrenstöpsel.

Können Nuo, Dagobert und die Katzen-Mama nach Hause telefonieren?

Uhren, Bücher, Zeitungen und Handys werden den Stars vor dem Einzug ins Camp abgenommen. Jeglicher Kontakt zur Außenwelt ist verboten. Die Gruppe ist ganz auf sich allein gestellt. Alles muss selber erledigt werden - auch so appetitliche Dinge wie Toilette leeren und reinigen.

Welche Zeitverschiebung müssen die Stars neben den Kakerlaken, Ratten und Ekelprüfungen verkraften?

Einfach zehn Stunden dazurechnen, dann haben die Zuschauer auf der kuscheligen Couch die aktuelle Uhrzeit im unwirtlichen Camp, in dem es um nichts Geringeres geht, als die Krone für die Königin oder den König des Dschungels 2013. Nach der ersten Dschungelwoche fliegt täglich ein Star aus dem Camp. Die Zuschauer allein entscheiden per Telefonvoting, wer im Camp bleiben darf.

SpotOn