Navigation:

© RTL

TV

DSDS: Tim David konnte nicht überzeugen

Sechs Kandidaten haben am gestrigen Samstagabend bei "DSDS" im Einzug um einen Platz in der Top 5 gesungen und getanzt, was das Zeug hielt. Unter dem Motto "Große Duette und Coole Beatz" gingen die verbliebenen Kandidaten Susan Albers, Tim David Weller, Beatrice Egli, Ricardo Bielecki, Lisa Wohlgemuth und Erwin Kintop an den Start.

Für den zwanzigjährigen Tim reichte es am Ende nicht mehr, er bekam nicht genügend Anrufe von den Zuschauern.

Der Schüler aus Dillenburg hatte ein Duett mit der stimmgewaltigen Susan Albers gewagt. "All The Time" von DJane HouseKat feat. Ramez sangen die beiden und die Juroren waren ausnahmsweise mal alle einer Meinung: Susan wie immer top, Tim leider flop. Chefjuror Dieter Bohlen war der Ansicht, dass Susan Tim "an die Wand gesungen" habe. Auch seine Solo-Performance mit "Lasse redn" von den Ärzten stieß nicht auf Anklang: Tim sei nicht wirklich im Rhythmus gewesen, der Song habe generell nicht zu ihm gepasst.

Auf voller Linie punkten konnte jedoch Mitstreiter Ricardo Bielecki (20), der im Duett mit Beatrice Egli "Nothing's Gonna Stop Us Now" und im Alleingang "Und wenn ein Lied" von den Söhnen Mannheims interpretierte. Vor allem mit letzterer Darbietung, wo er sich gleichzeitig am Klavier begleitete, konnte er für pures Gänsehautfeeling im Saal sorgen. Nach seinem Auftritt beglückwünschte ihn sogar Xavier Naidoo persönlich, der telefonisch zugeschaltet wurde, für die überragende Darbietung. Schon bei den Proben war Erfolgssänger Michael Buble, von "den Höhen" in Ricardos Stimme begeistert gewesen.

Solide Performances lieferten auch die Kandidatinnen Beatrice Egli (24) und Lisa Wohlgemuth (21) ab. Beatrice blieb in ihrer Solo-Nummer "ihrer Musik", dem Schlager treu und sorgte mit Jürgen Marcus' "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" für Schunkelstimmung und hatte vor allem die Juroren Bill und Tom von Tokio Hotel wieder einmal auf ihrer Seite. Lisa sang im Duett mit ihrem Freund Erwin Kintop (17) die rhythmische Nummer "Stay" von Rihanna feat. Mikky Ekko und später "Lights" von Ellie Goulding. Während es bei ihrer ersten Darbietung Lob von der Jury gab, war man sich bei der Solo-Interpretation uneins. "Lights" sei ein paar Nummern zu hoch für die gelernte Friseurin, so Bohlens Meinung.

Kandidat Erwin Kintop, der gerade in der letzten Mottoshow von Juror Matteo in Grund und Boden kritisiert wurde, durfte nun erleichtert aufatmen. Sowohl im Duett mit Lisa als auch alleine mit "Troublemaker" von Olly Murs feat. Flo Rida konnte er stärker überzeugen. "'Troublemaker'" ist eine deiner besten Performances hier", urteilte Juror Bill. Das Publikum sah dies wohl ähnlich, denn für das Weiterkommen reichte es allemal.

Die Gewinnerin des Abends war wieder einmal Veranstaltungskauffrau Susan Albers (29), die solo mit "Respect" von Ausnahmesängerin Aretha Franklin, das Publikum aus den Sitzen holen konnte und für frenetischen Applaus sorgte. Fast schon eine Ironie des Schicksals, dass gerade sie am Ende mit Tim David Weller bis zuletzt um den Einzug unter die besten fünf zittern musste. Tim wirkte jedoch bei der Entscheidungsverkündung gefasst und man darf gespannt bleiben, wer dann in der kommenden Woche den Kürzeren ziehen wird.

(lp/spot)