Navigation:

© Todd Williamson/Invision/AP

Kino

Colin Farrell: "Bin ein anderer Mensch"

Lange Zeit war Colin Farrell Hollywoods "Bad Boy". Alkohol, Drogen, exzessives Partydasein. Dann kam der freiwillige Entzug. Heute ist der 36-jährige Ire aus Dublin "ein anderer Mensch".

Das verriet er jetzt im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news in Los Angeles.

Zum einen habe er gemerkt, "dass es so einfach nicht weiterging", so Farrell. Zum anderen sei er jetzt Vater von zwei Kindern. Und die haben "einen besseren Menschen aus mir gemacht", verriet er während eines Interviewtermins zu seinem neuen Film "Dead Man Down", der am kommenden Donnerstag in den Kinos anläuft.

In dem Action-Film spielt Farrell einen Vater, der nach dem Mord an seiner Frau auf Rache aus ist. Die Frage, wie weit er im wirklichen Leben gehen würde, um seine Familie zu beschützen, beantwortete der Ire so: "Du hoffst natürlich, dass du niemals in eine solche Situation kommst. Als Vater stelle ich mich schützend vor meine Familie. Aber ein persönlicher Rachefeldzug? - Das ist wohl eher unwahrscheinlch", so Farrell.

Der Hollywood-Star, so erzählte er spot on news weiter, hatte sich für diesen Film in enorm "gute körperliche Verfassung" gebracht. "Ich habe vier Monate keinen Zucker gegessen, viel Yoga gemacht und war wohl so gesund wie nie zuvor", verriet er. Auch, um dem Charakter ein "mönchähnliches Image zu verschaffen", so Farrell.

(sie/spot)