Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Clint Eastwood spricht sich für Donald Trump aus
Menschen Boulevard Clint Eastwood spricht sich für Donald Trump aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 04.08.2016
Clint Eastwood bekennt Farbe. Quelle: Warren Toda
Anzeige
Los Angeles

Trump habe zwar "viele dumme Dinge" gesagt, das sei auf demokratischer Seite jedoch genauso passiert. Auch die allgemeine Aufregung über als rassistisch empfundene Aussagen Trumps nimmt der "Million Dollar Baby"-Star nicht sehr ernst: "Kommt verdammt noch mal darüber hinweg."

Eastwood ist einer der wenigen hochrangigen US-Stars, die sich bisher öffentlich für Trump ausgesprochen haben. Erst in der vergangenen Woche hatten Prominente wie Jennifer Lopez, Kelly Clarkson und Julia Louis-Dreyfus mit dem Hashtag #ImWithHer (etwa: "Ich bin auf ihrer Seite") ihre Freude über Clintons Nominierung zur demokratischen Präsidentschaftskandidatin auf Twitter ausgedrückt.

dpa

Ein zweites Elefantenbaby binnen weniger Wochen ist im Zoo von Halle zur Welt gekommen. Es ist ein Männchen, wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte.

Das Elefantenmädchen Tamika, das Ende Juni in Halle geboren wurde, habe nun einen Halbbruder.

04.08.2016

Vor knapp 20 Jahren sicherte sich Mel Gibson (60) die Filmrechte zu dem Buch "The Professor and the Madman" (dt. Titel: "Der Mann, der die Wörter liebte").

04.08.2016

Die Besetzung für den Independent-Film "Beatriz At Dinner" wächst weiter an. Laut "Deadline.com" stoßen Chloe Sevigny (41), Salma Hayek (49) und Jay Duplass (43) zu John Lithgow (70) und Connie Britton (49).

04.08.2016
Anzeige