Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Christian Wulff entlastet
Menschen Boulevard Christian Wulff entlastet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 13.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

Diese Vorwürfe hatten maßgeblich zu Wulffs Rücktritt als Staatsoberhaupt vor einem Jahr beigetragen. Laut dem abschließenden Sachstandsbericht, aus dem "Bild am Sonntag" zitiert, scheint ein Strafprozess somit abgewendet.

Schlussendlich waren drei Verdachtsfälle übrig geblieben: zwei Sylt-Aufenthalte (2007, 2008) für 2314 Euro sowie ein Upgrade im Münchner "Hotel Bayerischer Hof" für 400 Euro. Hotelrechnungen wie diese soll der Berliner Filmproduzenten David Groenewold beglichen haben. Im Gegenzug hätte sich Wulff für den Filmemacher eingesetzt, so der Anfangsverdacht, der inzwischen offenbar entkräftete werden konnte.

Beide konnten glaubhaft versichern, dass Wulff den Betrag zurückgezahlt habe und dass beide außerdem wirklich Freunde seien, fasst die "BamS" das Ergebnis zusammen. Den Freundschaftsbeweis hatte Bettina Wulff geliefert, als sie angegeben hatte, dass Groenewold sogar der erste gewesen sein soll, der von ihrer Schwangerschaft erfahren habe.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach nur zwei Nächten ist bereits wieder Schluss! Schauspieler Helmut Berger (68) verlässt laut "BamS"-Informationen das RTL-Dschungelcamp. Der überwachende Arzt Dr. Bob zog Konsequenzen aus der Kombination des tropischen Klimas und der schlechten körperlichen Verfassung von Berger.

13.01.2013

Ulrike Folkerts (52) übernahm die Rolle der "Tatort"-Kommissarin Lena Odenthal 1988, inzwischen gab sie die Ermittlerin mehr als 50 Mal. Trotzdem stellt sich auch nach "Kaltblütig" wieder die Frage: Wer ist diese Lena O.

13.01.2013

Roza Lanczeck, die Freundin des Firmenchefs Frank Brenner, kommt bei einem Autounfall ums Leben. Die Spurenlage ist eindeutig: Die Bremsdichtungen des Wagens wurden manipuliert.

12.01.2013
Anzeige