Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Chris Brown weiter auf Bewährung
Menschen Boulevard Chris Brown weiter auf Bewährung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 02.11.2012
Chris Brown darf auf Reisen gehen. Quelle: Gary Bogdon
Anzeige
Los Angeles

n. Nach Browns geplanter Auslandsreise nach Trinidad in diesem Monat will Richterin Patricia Schnegg Mitte Januar erneut die Fortschritte des Rappers prüfen, berichtete der US-Sender CNN.

Ein lustiger Wortwechsel sorgte am Donnerstag für Lacher im Gericht. Als Brown gerade dazu ansetzte, mit der Richterin zu sprechen, fuhr ihm sein Anwalt, Mark Geragos, über den Mund: "Ich tanze nicht, du sprichst nicht". "Ich würde sie aber gerne tanzen sehen, Herr Geragos", konterte Richterin Schnegg.

Brown hatte sich nach dem handgreiflichen Vorfall im Februar 2009 für sein Verhalten entschuldigt und war im Gegenzug um eine Haftstrafe herumgekommen. Er erhielt aber fünf Jahre auf Bewährung und musste Müll sammeln, Autos putzen und Graffiti entfernen. Ein Antrag auf Erlassung des Restes seiner Bewährungsstrafe war im vergangenen Februar abgelehnt worden.

Brown darf sich nach einer vorübergehenden Kontaktsperre aber seit 2011 wieder seiner Ex-Freundin nähern. Die beiden treffen sich und arbeiten auch wieder an gemeinsamen Songs.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Robbie Williams höchstpersönlich knipst nächste Woche die berühmten Weihnachtslichter auf der Londoner Oxford Street an. Beim Comeback-Versuch mit PR-Rummel lässt der einst größte Entertainer Europas nichts aus.

02.11.2012

Sie haben schon oft einen auf den Deckel gekriegt, weil sie sich mit Rockstars verglichen, die nach Meinung vieler eine Nummer zu groß für die Schweden waren.Von der Überheblichkeit, die den Musikern von Mando Diao oft vorgeworfen wird, ist im Interview mit Frontmann Gustaf Norén nichts zu merken.

02.11.2012

Nach dem verheerenden Wirbelsturm "Sandy" wollen Stars wie Bruce Springsteen, Jon Bon Jovi, Christina Aguilera, Sting und Billy Joel bei einem Benefiz-Konzert in New York Spenden für die betroffenen Menschen sammeln.

02.11.2012
Anzeige