Navigation:
Kino

China stoppt "Django Unchained"

Das wäre ja auch zu schön gewesen: In letzter Sekunde wurde in China die Premiere von Quentin Tarantinos Erfolgsstreifen "Django Unchained" gestoppt. Der Film mit Oscar-Gewinner Christoph Waltz (56) hätte in mehreren Kinos seine Uraufführung feiern sollen.

Einige Betreiber nannten laut dem US-Portal "hollywoodreporter.com" technische Probleme als Grund für die plötzliche Absage. Die Wahrheit dürfte allerdings sein, dass die Kinobetreiber von der chinesischen Zensurbehörde zu diesem Schritt gedrängt wurden.

"Django Unchained" wäre der erste Film von Tarantino gewesen, der in China in die Kinos kommen sollte. Dafür hatte der US-Regisseur im Vorfeld einige all zu blutige Stellen herausgeschnitten. Daraufhin wurde sogar eine große Werbekampagane gefahren, weshalb das plötzliche Umdenken der Moralhüter nun viele Beobachter überrascht.

Einige Medien berichten, die Zensoren hätten sich an zu viel nackter Haut gestört. Auf "Sina Weibo", Chinas Version von Twitter, kritisierten viele User die Verbannung. Ein Nutzer berichtet, in seinem Kino sei der Film nach nur einer Minute gestoppt worden.

Den Film in HD-Qualität können Sie schon zwei Wochen vor Erscheinen bei iTunes vorbestellen

(mih/spot)