Navigation:

© SpotOn

TV

Cherno Jobatey verlässt das "Morgenmagazin"

Paukenschlag beim ZDF-"Morgenmagazin": Cherno Jobatey (51) verabschiedet sich nach 20 Jahren von dem Format, berichtet das Onlineportal des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel".

Seine letzte Sendung moderierte er demnach schon am 14. Dezember - sein Abschied wurde damals aber nicht erwähnt.

"In der Redaktion gab es nach so vielen Jahren das Bedürfnis nach einem Wechsel", begründet ZDF-Sprecher Alexander Stock im "Spiegel" den Abschied. Der Schritt sei offenbar seit längerem geplant gewesen.

"Ich wollte mal was anderes machen. Und es ist nach 20 Jahren auch ganz schön, morgens nicht mehr um vier Uhr aufstehen zu müssen", erklärte Jobatey selbst seinen Ausstieg. Seit 1992 stand der 51-Jährige für das Format vor der Kamera.

Ganz verabschiedet sich Jobatey allerdings nicht vom "Morgenmagazin", er wird weiterhin als Gesellschaftsreporter zu sehen sein. In der Rubrik "Berlin privat" soll er den Zuschauern zweimal im Monat prominente Bewohner der Hauptstadt näherbringen.

Sein Nachfolger wird der Moderator Mitri Sirin. Der 41-Jährige kam bislang in der Frühschicht der Sendung zum Einsatz, also in der Zeit von 5.30 bis 7 Uhr.

SpotOn