Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Charts-Trend: Helene Fischer mit "Farbenspiel" vorn
Menschen Boulevard Charts-Trend: Helene Fischer mit "Farbenspiel" vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 12.11.2015
Helene Fischer ist top. Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
Baden-Baden

In den Jahrestrends, deren Grundlage die Verkaufszahlen zwischen Januar und Anfang November sind, stehe Fischer erneut ganz oben, teilte GfK Entertainment in Baden-Baden mit. "Farbenspiel" führte bereits in den Jahren 2013 und 2014 die Jahreshitliste an.

Auch auf den nächsten Plätzen stehen deutschsprachige Alben: Sarah Connor folgt mit "Muttersprache" vor "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Vol 2", Santiano ("Von Liebe, Tod und Freiheit") sowie Frei.Wild ("Opposition").

In der Jahreswertung könnte sich Helene Fischer noch selbst mit ihrem am Freitag erscheinenden Album "Weihnachten" Konkurrenz machen. Auch die Veröffentlichung von Adeles neuem Album "25" steht in Kürze an.

Bei den Singles steht derzeit der OMI-Song "Cheerleader" im Remix von Felix Jaehn auf der Eins, gefolgt von "Are You With Me" von Lost Frequencies. Dritter ist Felix Jaehn Feat. Jasmine Thompson mit "Ain't Nobody (Loves Me Better)". Der "Shades of Grey"-Track "Love Me Like You Do" von Ellie Goulding folgt auf der Vier, und Fünfter ist "Lean On" von Major Lazer feat. DJ Snake & MØ.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Drummer Andy White, der bei der Version des Beatles-Hits "Love Me Do" das Schlagzeug gespielt hat, ist tot. Der "fünfte Beatle" starb am Montag im Alter von 85 Jahren im US-Bundesstaat New Jersey, wie der Sender CNN am Donnerstag unter Berufung auf seine Frau Thea meldete.

12.11.2015

US-Schauspielerin Sandra Bullock (51) findet, dass Frauen in Hollywood diskriminiert werden - und zwar nicht nur in finanzieller Hinsicht. "Es gibt ein größeres Problem als Geld", sagte sie dem Magazin "Variety".

12.11.2015

Mit einem verfrühten Geburtstagsständchen haben Anhänger der britischen Königsfamilie in Australien Prinz Charles gratuliert. Der Thronfolger war am Donnerstag mit seiner Frau Camilla zu Besuch in Sydney, wie der Sender ABC berichtete.

12.11.2015
Anzeige