Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Charlie Sheen will Anti-Aggressions-Training machen
Menschen Boulevard Charlie Sheen will Anti-Aggressions-Training machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 27.12.2009
Charlie Sheen hat Ärger mit der Polizei. Quelle: ddp
Anzeige

New York. Beide wollten zudem eine Therapie in Anspruch nehmen, berichtete das US-Magazin „People“ (Internetausgabe) weiter unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle.

Der 44-jährige Sheen war US-Medien zufolge am Freitag bei einem Aufenthalt im Nobel-Skiort Aspen im US-Bundesstaat Colorado wegen „häuslicher Gewalt“ vorübergehend festgenommen worden. Demzufolge hatte seine Frau Brooke Mueller zuvor über die Notruf-Nummer die Polizei gerufen. Nachdem er eine Kaution von 8500 US-Dollar hinterlegt hatte, wurde Sheen wieder freigelassen. Der Schauspieler, der mittlerweile wieder in Los Angeles ist, soll sich am 8. Februar vor Gericht verantworten. Angeblich soll bei dem Zwischenfall auch Alkohol im Spiel gewesen sein.

Mueller ist Sheens dritte Ehefrau. Die beiden hatten im Mai 2008 geheiratet und bekamen im März dieses Jahres Zwillinge. Der Anwalt des US-Schauspielers sagte „People“, die beiden hätten zwei gemeinsame Kinder und liebten sich. Sie würden diese schwierige Zeit gemeinsam durchstehen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lässig, locker, charmant - so kennt man Hugh Grant normalerweise. Jetzt gesteht der Hollywood-Star, dass er gegen Angstattacken vor der Kamera ankämpfen muss.

27.12.2009

Silvio Berlusconi hat pünktlich zum Fest der Liebe seinem Angreifer verziehen, der ihm unter anderem das Nasenbein gebrochen hatte. Auf eine schnelle Freilassung des Täters hofft der italienische Ministerpräsident deswegen aber noch lange nicht.

23.12.2009

Der britische Prinz William hat in einer ungewöhnlichen Aktion auf das Schicksal von Obdachlosen in London hingewiesen.

22.12.2009
Anzeige