Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Chance the Rapper spendet eine Million Dollar an Schulen in Chicago
Menschen Boulevard Chance the Rapper spendet eine Million Dollar an Schulen in Chicago
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 07.03.2017
Chance the Rapper. Quelle: imago/ZUMA Press
Anzeige
Chicago

Der US-Musiker Chance the Rapper will die notleidenden öffentlichen Schulen Chicagos mit einer Spende über eine Million Dollar (945 000 Euro) unterstützen. „Dieser Scheck, den ich gespendet habe, ist ein Aufruf zum Handeln“, sagte der 23-Jährige bei einem Besuch in der Westcott-Grundschule der Metropole im Bundesstaat Illinois am Montag (Ortszeit). Er rief Unternehmen und Politiker dazu auf, seinem Beispiel zu folgen. Die Schule liegt im Stadtteil West Chatham im Süden Chicagos, in dem der dreifache Grammy-Gewinner aufwuchs.

Die ebenfalls aus Chicago stammende ehemalige First Lady Michelle Obama bedankte sich in einem Tweet bei dem großzügigen Spender. „Danke, dass du der Chicagoer Gesellschaft, die uns so viel gab, so viel zurückgibst“, twitterte Obama.

Angesichts einer Haushaltslücke von 215 Millionen Dollar (203 Mio Euro) drohen den öffentlichen Schulen in Chicago weitere drastische Kürzungen. Mehr als 500 Lehrer und 500 weitere Schulmitarbeiter wurden im Mai vergangenen Jahres bereits entlassen. Auch eine Kürzung des Schuljahres um 13 Tage wird mittlerweile diskutiert. Mehr als 380 000 Schüler wären im Juni dann ohne Aufsicht von Erwachsenen und möglicherweise Gefahren ausgesetzt, sagte Chance.

Der Musiker hatte sich nach einer Diskussion auf Twitter mit dem Gouverneur von Illinois, Bruce Rauner, getroffen. Der Republikaner habe ihm aber nur „vage Antworten“ auf seine Fragen gegeben. Rauner hatte ein Haushaltsgesetz zur Finanzierung der Schulen mit seinem Veto blockiert, weil eine von ihm geforderte Reform der Pensionen für Lehrer seiner Meinung nach nicht weit genug ging.

Von dpa

Nach langer Pause kehrt Kabarettist und Schauspieler Jochen Busse noch mal ins Fernsehen zurück - und erinnert sich an analoge Zeiten ohne soziale Netzwerke. Wobei sich gar nicht so viel verändert habe.

07.03.2017

Ein Fußball-Weltmeister als Telefonjoker, das wär's gewesen für eine Kandidatin der TV-Show „Wer wird Millionär?“.

07.03.2017

Die verstorbene US-Schauspielerin Carrie Fisher, die als Prinzessin Leia in den „Star Wars“-Filmen berühmt wurde, versuchte sich auch als Songschreiberin.

07.03.2017
Anzeige