Navigation:

© RTL

TV

"CSI" mit Blutflüsterin Elisabeth Shue

"CSI: Vegas" bekommt Verstärkung: Bei ihrem jüngsten Fall, den RTL am Dienstag um 20.15 Uhr zeigt, sind die Ermittler auf die Hilfe einer "Blutexpertin" angewiesen, die D.

B. Russell (Ted Danson) aus alten Tagen kennt. Julie Finlay wird von Elisabeth Shue gespielt. Sie soll "CSI"-Urgestein Marg Helgenberger ersetzen, die die Serie verlässt. Helgenberger spielte seit der ersten Folge am 6. Oktober 2000 die Figur von Catherine Willows. In Shue hat sie allerdings eine würdige Nachfolgerin gefunden: Die Schauspielerin hatte schon Auftritte in "Karate Kid", "Zurück in die Zukunft" und "Cocktail". Für ihre Rolle als Prostituierte Sera in dem Drama "Leaving Las Vegas" wurde sie für den Oscar und den Golden Globe nominiert.

Ob die neue Ermittlerin bei den Fans der beliebten Krimiserie ebenso gut ankommt wie der neue Chefermittler? Globe- und Emmy-Gewinner Ted Danson ("Cheers", "Becker") spielt seit der 12. Staffel den freundlichen, liebevollen Russell - als Gegenentwurf zu seinem Vorgänger Dr. Raymond Langston. "Matrix"-Star Laurence Fishburne hat sich mit dieser Rolle offenbar keinen großen Gefallen getan, knapp 60 Folgen hielt er trotzdem durch. Vielleicht war das Erbe von William Petersen alias Gil Grissom, der acht Jahre lang bei "CSI" den Chef gab, doch zu groß.

"CSI: Den Tätern auf der Spur", wie "CSI: Vegas" vor der 12. Staffel hieß, gehört zu den erfolgreichsten Serien der Fernsehgeschichte. Kultregisseur Quentin Tarantino outete sich ebenfalls als großer Fan - und durfte sich bereits selbst daran versuchen. 2005 lief die von ihm inszenierte Folge "Grabesstille", in der er im "Kill Bill"-Stil den Ermittler Nick Stokes (George Eads) lebendig begraben ließ. Dreißig Millionen Zuschauer sahen die Folge insgesamt, in der auch die 2010 verstorbene Hollywood-Legende Tony Curtis einen Gastauftritt hatte.

Ganz so viel Aufmerksamkeit bekamen die Auftritte von Popstar Justin Bieber in "CSI" nicht. Zum Start der 11. Staffel durfte er einen straffälligen Jugendlichen spielen, der für Sprengstoffanschläge verantwortlich gemacht wurde. Eine Rolle, die ihm so gut lag, dass die "CSI"-Produzenten dem Teenie-Idol gleich noch einen Auftritt in einer weiteren Folge schenkten.

Auch Rapper Sean Combs durfte schon bei den Tatortermittlern mitmischen. Im Ableger "CSI: Miami" war er 2009 in einem zweiteiligen Gastauftritt als Staatsanwalt zu sehen. Der zweite Ableger "CSI: NY" hat sich ebenfalls einige Prominente als Gaststars an Bord geholt: Julia Ormond ("Legenden der Leidenschaft", "Fräulein Smillas Gespür für Schnee") und Rumer Willis, die älteste Tochter von Bruce Willis und Demi Moore, waren schon darin zu sehen. Auch Rapper Nelly und It-Girl Kim Kardashian hatten Auftritte beim New Yorker Ableger.

"CSI" gilt als eine der beliebtesten Fernsehserien der Welt. Im vergangenen Jahr wurde der Crime-Hit beim "Festival de Télévision de Monte Carlo" als beliebtestes TV-Drama ausgezeichnet. Während bei uns gerade die 12. Staffel läuft, wurde vor kurzem in den USA bekannt gegeben, dass eine 14. Staffel produziert werden soll: Danson und Shue sind auch wieder mit dabei.

(hub/spot)