Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard CD-Tipp: Savages - Silence Yourself
Menschen Boulevard CD-Tipp: Savages - Silence Yourself
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:09 03.05.2013
Quelle: Indigo

de" ansehen, gleich wegklicken können. Kurz: Bei Savages haben wir es mit einer neuen (!) Post-Punk-Band zu tun, die so authentisch, roh und anstrengend klingt wie das Genre in den Achtzigern.

Der Hype um die Londoner Savages befindet sich dank der "Bands 2013"-Liste von BBC gerade auf dem Höhepunkt. Die Band ist ein All-Girl-Projekt, auch wenn man nicht weiß, wieso das im Jahr 2013 noch erwähnt werden muss. Zudem schreit sie mit Leitsätzen gegen die mediale Reizüberflutung an: "If the world shut up even for a while/ Perhaps we would start hearing the distant rhythm of an angry young tune - and recompose ourselves". Jetzt gilt es, die Erwartungen zu erfüllen: Schon der Eröffnungssong "Shut Up" ist ein mitreißender Post-Punk-Killertrack, der sofort ins Ohr geht und auf dieser Platte nicht alleine bleibt.

Auf ganzer Länge überrascht der Longplayer mit seinen erstklassig getrommelten Rhythmen, ausgereizten Gitarren-Feedback-Effekten und der unterkühlten Siouxie-like-Sängerin. Als Hintergrundmusik ist "Silence Yourself" gänzlich ungeeignet. Verzerrer und Verstärker regieren das Soundbild, Schlagzeug statt Melodie ist die Devise - an diesen wuchtigen Pogotanz müssen sich die Ohren erst einmal gewöhnen. Durchgeatmet wird erst wieder zum Schluss wenn in "Marshall Dear" zum ersten Mal das Klavier die Führung übernimmt und es mit Saxophon, Effektgeräten und Hall fast surrealistisch wird. Zigarette, bitte.

(mia/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betörende Soundscapes zwischen Massive Attack, James Blake, The xx und Tricky. Der 30-jährige Engländer Obaro Ejimiwe ist die perfekte Wahl, um nach einer anstrengenden Partynacht die Ruhe zu begrüßen.

03.05.2013

Mike Skinner ist zurück! Zwar ohne die Streets, dafür mit The-Music-Sänger Rob Harvey. Beim ersten Hören des bereits zweiten Albums der beiden ahnt man sofort, wieso Skinner seine Erfolgs-Combo The Streets vorerst aufgelöst hat: Er wollte singen.

03.05.2013

Sänger Raymond Michael "Rea" Garvey feiert heute seinen 40. Geburtstag. Der Ire wurde als Frontmann der 2010 aufgelösten deutschen Band Reamonn bekannt und hat seitdem als Songwriter und Sänger mit anderen Musikern zusammengearbeitet.

03.05.2013