Navigation:

© Erased Tapes

Musik

CD-Tipp: Ólafur Arnalds - For Now I Am Winter

Will der Winter nicht gehen, werden wir eben zum Winter: Ólafur Arnalds, Isländer und von Haus aus kältere Temperaturen gewohnt, hat diese Idee verinnerlicht und sein neuestes Neo-Klassik-Album danach benannt: "For Now I Am Winter".

Obwohl der feinsinnige Arnalds in regelmäßigen Abständen schon fünf EPs, jede Menge Filmmusik und zwei bedeutende Alben herausgebracht hat, gilt der Eisprinz noch immer als Geheimtipp.

In seiner Musik bringen sich Klassik-Elemente wie Klavier und Streicher mit elektronischen Beats aus dem Laptop gegenseitig in Wallung. Das kann beim Hörer schnell zu Nebenwirkungen wie Hypnose, Gefühlsausbrüchen, Entspannung und Tagträumen führen. Auf seinem dritten Album hat der 26-Jährige nun erstmals auch eine Stimme im Einsatz. Gastsänger Arnór Dang klingt wie ein schüchterner Antony Hegarty und passt damit perfekt ins zurückhaltend-berührende Klangbild.

Warme Klaviertropfen, viel Raum zwischen den Noten, organische Beats und melancholische Streicher: Ólafur Arnalds Musik ist an Intimität kaum zu übertreffen. Kein Wunder, dass auf seinen Konzerten meist gesessen wird - notfalls sitzen die Gäste auch auf dem Fußboden, um sich den Klängen voll hinzugeben. Denn: Eigentlich ist der Winter doch wunderschön.

(mia/spot)