Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard CD-Tipp: Caro Emerald - The Shocking Miss Emerald
Menschen Boulevard CD-Tipp: Caro Emerald - The Shocking Miss Emerald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 03.05.2013
Quelle: Universal

Das dazugehörige Album "Deleted Scenes From The Cutting Room Floor" kauften fast zwei Millionen Menschen, was in den holländischen Charts ganz neue Rekorde aufstellte.

Diesen Erfolg möchte die heißblütige Niederländerin mit ihrem zweiten Album "The Shocking Miss Emerald" wiederholen. Zwei Jahre arbeitete Emerald mit einem Team aus Songwritern, Musikern und Textern an dem neuen Werk. Die Emerald-Schmiede überlässt musikalisch wie stilistisch nichts dem Zufall. Caro ist dabei die Frau für die gelungene Präsentation des Vierziger/Fünfziger-Styles, inklusive Glamourfaktor und jazzgeschulter Stimme. Dafür kriegt sie Radiohits aus Popmelodien, Chansons, Swing und verruchter Nostalgie auf die Kurven geschnitten

Größte Inspirationsquelle für die neue Platte "The Shocking Miss Emerald" soll das Paris der Zwanziger Jahre gewesen sein. Auf wirkliche Schocker muss sich der Hörer allerdings nicht gefasst machen: "Black Valentine" spielt zwar mit einer gewissen Portishead-Atmosphäre, wird aber nie wirklich bedrohlich. Und der Refrain von "I Belong To You" dürfte höchstens James Bond schocken, der ihn sich für seinen nächsten Film krallen sollte. Laut Emerald sind die größten "Schocker" die Texte, in denen es diesmal etwas "ungezogener" zugeht. Menschen, die mit Britney und X-Tina aufgewachsen sind, werden davon aber nicht sonderlich beeindruckt sein. Es bleibt also dabei: Nostalgischer Drama-Pop für Radiohöhepunkte.

(mia/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Siouxie, Wire, Bauhaus, Nieten, Lederjacken, spitze Schuhe, Iro. Nur ein paar Schlagworte, damit die Leser, die noch nie was von Joy Division gehört haben, Menschen in schwarzer Kleidung ihr Beileid aussprechen und Angst bekommen, wenn sie sich die Bilder vom Wave Gotik Treffen auf "Bild.

03.05.2013

Betörende Soundscapes zwischen Massive Attack, James Blake, The xx und Tricky. Der 30-jährige Engländer Obaro Ejimiwe ist die perfekte Wahl, um nach einer anstrengenden Partynacht die Ruhe zu begrüßen.

03.05.2013

Mike Skinner ist zurück! Zwar ohne die Streets, dafür mit The-Music-Sänger Rob Harvey. Beim ersten Hören des bereits zweiten Albums der beiden ahnt man sofort, wieso Skinner seine Erfolgs-Combo The Streets vorerst aufgelöst hat: Er wollte singen.

03.05.2013