Navigation:

Boris Becker

Nach Trennung von Sandy Meyer-Wölden

Boris Becker in Liebeswirren

Die Trennung von seiner Verlobten Sandy Meyer- Wölden hat den ehemaligen Tennisstar Boris Becker in Liebesdingen völlig verwirrt.

„Ich wäre froh, wenn mir jemand mal die Liebe erklären könnte“, sagte Becker der Illustrierten „Bunte“. „Soll ich in Zukunft nach meinen Herzen oder meinem Kopf gehen?“ Derzeit baut der 41-Jährige laut dem Interview auf den Rat seiner früheren Liebe Lilly Kerssenberg. „Ich kann nur sagen, dass ich mich sehr glücklich schätzen kann, sie als beste Freundin zu haben.“

Die Bekanntgabe der Trennung von Becker und der 25-jährigen Meyer- Wölden Anfang November hatte großes Aufsehen erregt - hatte das Paar doch erst im August seine Verlobung verkündet. Sogar Pläne für eine eigene kleine Familie hatten die beiden voller Zuversicht geschmiedet.

Doch statt Liebesglück und Flitterwochen folgte eine Schlammschlacht in den Medien. „Sie hat mit mir per SMS Schluss gemacht“, trat Becker kürzlich Berichten entgegen, wonach die Schmuckdesignerin von der Trennung überrascht und enttäuscht worden sei. „Es hat einfach wehgetan, Sachen über mich lesen zu müssen, die nicht stimmen“, sagte Becker im „Bunte“-Interview. Inzwischen sei er aber „zufrieden, wieder ausgeglichen und gespannt auf die Zukunft“.