Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Bon Jovi mit "Burning Bridges" auf Platz eins der Charts
Menschen Boulevard Bon Jovi mit "Burning Bridges" auf Platz eins der Charts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 28.08.2015
Jon Bon Jovi ist wieder ganz oben. Quelle: Adam Warzawa
Anzeige
Baden-Baden

Auch auf den nächsten Plätzen folgen Neueinsteiger. Disturbed erobern mit "Immortalized" Platz zwei, dahinter folgen das Pop-Duo Boy mit "We Were Here" auf der Drei und Rapper Dr. Dre mit "Comption" auf der Vier. Lediglich die fünftplatzierte Sarah Connor war mit "Muttersprache" schon in der Vorwoche unter den Top 5, damals noch als Vierte.

Auf den ersten vier Plätzen der Single-Charts gab es dagegen keine Veränderungen. An der Spitze steht weiterhin Robin Schulz feat. Francesco Yates mit "Sugar" vor Sido feat. Andreas Bourani mit "Astronaut". Dritte bleibt Namika mit "Lieblingsmensch" vor "Reality" von Lost Frequencies feat. Janieck Devy. Neu auf der Fünf stehen Calvin Harris & Disciples mit "How Deep is Your Love".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schauspieler und Komiker Dieter Hallervorden denkt auch kurz vor seinem 80. Geburtstag noch lange nicht ans Aufhören. "Ich liebe den Unruhestand. Kleine Segelboote in Weinflaschen stecken ist langweilig", sagte Hallervorden der Zeitschrift "TV Movie".

28.08.2015

Die US-Schauspielerinnen Jennifer Lawrence (25) und Amy Schumer (34) haben bei einem Konzert des Sängers Billy Joel (66) auf einem Klavier auf der Bühne getanzt.

28.08.2015

Die Verbindung von Akustik- und Elektronik-Sounds firmiert seit längerem unter dem Behelfsetikett "Folktronica". Zwei der schönsten Beispiele aus jüngster Zeit liefern jetzt die Singer/Songwriter-Projekte Aero Flynn und Paper Beat Scissors.

28.08.2015
Anzeige