Navigation:

© SpotOn

Digital

Bloß nicht gewöhnlich und bloß nicht langweilig!

Über 200 Mitglieder von "A Small World" (ASW) trafen sich zum 3. ASW-Event im Palace-Hotel in Gstaad. Das soziale Netzwerk wird gern als eine Art Facebook für Millionäre bezeichnet.

Nutzer können sich nicht einfach anmelden wie in anderen sozialen Netzwerken, sie müssen von einem Mitglied eingeladen werden. Inhaber des virtuellen Hedonisten-Clubs ist der millionenschwere Schweizer Jungunternehmer und Nestlé-Spross Patrick Liotard-Vogt (28), der zum exklusiven Party-Weekend geladen hatte.

Schon beim Begrüßungscocktail war klar, dass das kein ganz normales Party-Wochenende wird. In einem der 220 Champagnergläser schwamm ein Diamant im Wert von 10.000 Franken. Ein netter kleiner Party-Gag, aber nichts, was den Blutdruck der Klientel des Palace Hotel in Wallung bringen würde. Zum einen, weil das gerade mal der Summe entspricht, die so mancher Gast am Wochenende im Berner Oberland verjubelte. Zum anderen, weil man derlei Späßchen von Gastgeber Patrick Liotard-Vogt gewohnt ist. Der Nestlé-Spross weiß wie kein Zweiter, wie man Leute bespaßt. Es gilt das Credo: Bloß nicht gewöhnlich und bloß nicht langweilig!

Die aus aller Welt angereisten Gäste, darunter die britische Schauspielerin Carey Mulligan, It-Girl Poppy Delevigne, Designer-Sohn Daniele Cavalli oder Tali Lennox, Topmodel und Tochter von Sängerin Annie Lennox, sind alle Mitglieder des Netzwerks "A Small World", der kleinen und vor allem exklusiven Welt im Internet.

Die weltweit 800.000 Nutzer der Seite verbindet vor allem eines: Die Freude am Genuss! "Wir sind wie eine Familie. Egal ob in Mumbai oder Sidney, mit ASW findest du überall Gleichgesinnte mit der gleichen Leidenschaft am schönen Leben", verkündet der Gastgeber, der das Netzwerk vor drei Jahren von Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ("Pulp Fiction") aufkaufte - für einen zweistelligen Millionenbetrag.

Der Hollywood-Mogul kommt immer noch regelmäßig zu den Partys eingeflogen. "Weil sogar jemand wie ich Freunde brauchen kann." Vor allem weibliche, wie man hört. Davon gibt es reichlich im Berner Oberland - sehr hübsche und viele auf der Suche nach "Mr. Right".

"Im Schnitt haben wir drei ASW-Hochzeiten pro Jahr", weiß Patrick, der natürlich Single ist, zu berichten. Was auch Liliana Matthäus zu schätzen weiß: "Märchenhafte Partys! Eine tolle Plattform mit eleganten Leuten, die das Leben genießen und trotzdem mit beiden Beinen im Leben stehen."

Was nicht zwangsweise mit großem Vermögen einhergehen muss, wie die Verleger-Töchter Jessica (Model und Autorin) und Janina Joffe (Kunstagentin) versichern: "ASW ist nicht elitär, aber exklusiv. Egal ob es um Jobs, Wohnungen oder Reisetipps geht, ASW macht die Welt etwas kleiner."

Für Liotard-Vogt kann die kleine Welt auch gerne etwas größer werden. Und damit der Hype nicht abreißt, gibt's für jeden Gast am Ende des Wochenendes ein besonders nettes Giveaway: ein Business-Class-Ticket auf die Karibik-Insel St. Kitts. Auch eine schöne kleine Welt!

SpotOn