Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Bieber soll seinen Bodyguard verprügelt haben
Menschen Boulevard Bieber soll seinen Bodyguard verprügelt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 11.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

Benabou arbeitete nach eigenen Angaben von März 2011 bis Oktober 2012 als Biebers Bodyguard. Während einer Auseinandersetzung darüber, wie der 45-Jährige sich als Mitglied der Bieber-Gefolgschaft zu verhalten habe, soll Justin handgreiflich geworden sein. Laut Benabou habe der Sänger ihn beschimpft und mehrfach auf die Brust geschlagen.

Jetzt will er nicht nur eine Entschädigung wegen angeblicher Körperverletzung erstreiten, sondern auch 420.000 Dollar (ca. 317.000 Euro), weil er für Überstunden nicht bezahlt worden wäre, schreibt "TMZ" weiter.

Bieber ein Schläger? Der gerade mal 1,70 große und 60 kg leichte Sänger soll auf einen Soldaten eingeschlagen haben? Klingt, als wäre an dieser Geschichte kein Fünkchen Wahrheit dran.

Tatsächlich will "TMZ" von Quellen erfahren haben, dass dies nicht die erste Lüge von Benabou wäre. Demnach sei der Bodyguard aus Biebers Team entlassen worden, weil er wegen seiner Referenzen gelogen hatte. So behauptete Benabou, dass er zuvor jahrelang für Popstar Justin Timberlake gearbeitet hätte. In Wahrheit stand er nie in dessen Diensten.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer möchte sich nicht auch mal so sexy und schön wie die Models von Victoria's Secret fühlen? Nicht nur Models können sich in Schale werfen und super aussehen.

11.01.2013

Man kam dem Promotext nicht wiedersprechen: Das Album "Long. Live.ASAP., des New Yorker Rappers A$AP Rocky ist tatsächlich eines der heißersehntesten Hip-Hop-Alben des Jahres - die hungrige Gemeinde wartet nämlich schon seit einem Jahr drauf.

11.01.2013

Glöckchen, Glöckchen, Glöckchen: Der Hamburger Electro-Produzent Pantha Du Prince hat mit seinem ausgefeilten Album "Black Noise" 2010 Kritiker von der "Spex" bis zum "Guardian" überzeugt - das dürfte mit seinem neuen Wurf "Elements Of Light" schwieriger werden.

11.01.2013
Anzeige