Navigation:

© UPI / SIPA USA / ddp images

People

Bieber lässt seinen Affen zurück

Hat Popstar Justin Bieber aufgrund des Tourstresses sein geliebtes Kapuzineräffchen vergessen? Seit der Zoll des Münchner Flughafens am Donnerstag das Haustier des 19-Jährigen konfisziert hat, sitzt es in einem Tierheim in München fest.

Der Sänger muss nun innerhalb von vier Wochen entsprechende Papiere vorlegen, um den Affen wieder mitnehmen zu dürfen. Doch bisher hat sich Bieber im Tierheim nicht gemeldet, wie "Bild" berichtet.

"Wenn Bieber die Papiere nicht nachliefern kann, wiegt das schwer", sagt Franz Böhmer vom Bundesamt für Naturschutz. Dem "Nothing Like Us"-Sänger drohen 50.000 Euro Bußgeld, mit der Einfuhr des Affen hat er gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen verstoßen.

Sollte Bieber den Affen tatsächlich zurücklassen, dürfte ein neues Heim für den 14 Wochen alten Primaten schnell gefunden sein. "Bei uns haben sich aber schon mehrere europäische Zoos gemeldet, die Mally aufnehmen würden", sagt Tierheim-Chef Karl-Heinz Joachim.

Bis 30. April ist der Jungstar noch in Europa unterwegs, nach zwei weiteren Konzerten in Dubai (4. Mai) und im Oman (6. Mai) kehrt er in die Staaten zurück. Bis dahin kann er seinen Affen noch persönlich einsammeln.

(ami/spot)