Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Bewährungsstrafe für Madonna-Fan
Menschen Boulevard Bewährungsstrafe für Madonna-Fan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 03.01.2013
Quelle: SpotOn
Anzeige

Der ehemalige Feuerwehrmann hatte sich der Festnahme vor der New Yorker Wohnung Madonnas widersetzt. Die Polizei griff den damals 59-Jährigen im September 2010 auf, nachdem er sein Auto vor der Wohnung der Sängerin abgestellt hatte und Liebesbekundungen für den Popstar auf Plakatwände gesprüht hatte. Einige Tage später tauchte er erneut vor Madonnas Wohnung auf und wurde wieder in Gewahrsam genommen.

Linharts Anwalt hatte vor Gericht argumentiert, dass es kein Verbrechen sei, Madonna zu verehren. Linhart scheint allerdings gar kein so großer Madonna-Fan mehr zu sein: Er empfinde nicht mehr dasselbe für sie, zitierte ihn die "Daily News". "Die Frau tritt für Meinungsfreiheit in Russland ein und beauftragt dann ihre Sicherheitsleute, mein Recht auf freie Meinungsäußerung zu verletzen", sagte Linhart.

SpotOn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Außenministerin Hillary Clinton (65) ist aus dem New Yorker Presbyterian Krankenhaus entlassen worden. Nach einem Sturz hatten Ärzte ein Blutgerinnsel in ihrem Kopf entdeckt, das behandelt werden musste.

03.01.2013

Wer am Arbeitsplatz trotz eines Verbots vom Chef privat im Internet surft, darf nicht in jedem Fall gekündigt werden. Zumindest bei Mitarbeitern, die seit Jahren "beanstandungsfrei" gearbeitet hätten, sei eine Abmahnung ausreichend und erforderlich, entschied das Bundesarbeitsgericht.

03.01.2013

20 Frauen wollen in der neuen Staffel von "Der Bachelor" auf RTL den Junggesellen Jan erobern - für fünf war aber schon in der ersten Folge Schluss: Kamika, Sandra, Natalie, Sabrina und Chantal haben es nicht in die nächste Runde geschafft und mussten aus der Villa in Südafrika abreisen.

03.01.2013
Anzeige