Navigation:
Bernard Sumner steht Rede und Antwort.

Bernard Sumner steht Rede und Antwort. © Henrik Josef Boerger

Musik

Bernard Sumner hört kaum New Order

New-Order-Sänger Bernard Sumner (59) hört privat kein New Order. "Wenn man mit einer Platte fertig ist, muss man sie immer und immer wieder live spielen", sagte er am Freitagabend auf dem Hamburger Reeperbahnfestival.

Berlin.  "Das Letzte, was du dann willst, ist nach Hause kommen und deine eigene Musik hören." 

Nach Angaben der anderen Bandmitglieder zählten etwa Hot Chip, die Chemical Brothers oder Future Islands zu den aktuellen Lieblingsbands der Musiker. 

New Order präsentierten in Hamburg bei einer Listening Session ihr neues Album "Music Complete" vom Band. Es ist seit diesem Freitag auf dem Markt. Zudem beantworteten sie einige Fragen, die Fans über Facebook oder Twitter einreichen konnten. Was das schlimmste Geschenk eines Fans gewesen sei? "Das war ein Gemälde von mir - nackt. Das war schon ziemlich übel", sagte Sumner.  

Auf "Music Complete" gibt es elf neue Songs von New Order zu hören. Darauf setzt die Band - mehr als 30 Jahre nach ihrem großen Hit "Blue Monday" - wieder konsequent auf elektronische Musik.  

Die aus Manchester stammende New-Wave- und Post-Punk-Gruppe ist die Nachfolgeband von Joy Division. Nach dem Tod von Sänger Ian Curtis 1980 formierten sich die restlichen Mitglieder unter dem Namen New Order neu.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages

Der Himmel brennt: NP-Leserin Sina Schröder fotografierte den atemberaubenden Sonnenuntergang in Döhren.

zur Galerie