Navigation:

© SpotOn

People

Bekannter Betrüger legt Britney rein

Gestern hielt sich weltweit das Gerücht, Britney Spears' (31) Ex-Mann Kevin Federline (34) sei nicht der Vater ihres ersten Sohnes - sondern sein Bruder Chris! Angeblich soll Britney eine Affäre mit ihm gehabt haben! Doch jetzt kam heraus, dass die Geschichte nichts weiter war, als ein übler Scherz.

Federlines Tante Diane Story gab auf "Celebuzz.com" an, die Unterlagen, die beim Gericht in Tampa (Florida) eingereicht wurden, seien eine Fälschung.

"Wir bemitleiden den Falschmelder dafür, dass er tatsächlich geglaubt hat mit so etwas durchzukommen und dafür, dass er tatsächlich meinte, mit einer solch verrückten Geschichte dem Ruf von Amerikas Pop-Prinzessin zu schaden", wird die Tante zitiert.

Genannter Fälscher soll der 35-jährige Jonathan Lee Riches gewesen sein, der die Unterlagen im Namen von Chris Federline einreichte. Der "Irre", wie Riches im Internet immer wieder betitelt wird, ist in den USA kein unbeschriebenes Blatt. Mehrere tausend Klagen gehen auf das Konto des Betrügers. Riches muss seine Klage jedoch schon vor einiger Zeit eingereicht haben, derzeit sitzt er nämlich wegen Verstoßes gegen seine Bewährungsauflagen im Staat Pennsylvania im Gefängnis.

Neben Britney Spears wurden auch andere Stars wie Kayne West (35) oder Kim Kardashian (31) Opfer seiner Lügen. Vor Kurzem gab er sich sogar als Onkel des Amokschützen von Newtown aus. Außerdem zog Riches schon gegen den Eifelturm, den Garten Eden und das Guiness Buch der Rekorde vor Gericht.

SpotOn