Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Beckenbauer drückt Uli Hoeneß die Daumen
Menschen Boulevard Beckenbauer drückt Uli Hoeneß die Daumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 21.04.2013
Anzeige

Im Januar habe er Selbstanzeige eingereicht, im Zusammenhang mit einem Konto in der Schweiz, erklärte Hoeneß gegenüber dem Magazin. Der Betrugsfall soll eine "schwerwiegende Größenordnung" haben, berichtet die "Bild am Sonntag" jetzt. Gleichzeitig mit der Selbstanzeige habe Hoeneß eine Abschlagszahlung auf seine Steuerschuld von knapp sechs Millionen Euro geleistet.

Der Chef der Deutschen Steuer-Gewerkschaft, Thomas Eigenthaler, folgert in der "Bild am Sonntag", dass Hoeneß "mindestens zehn Millionen Euro Einnahmen nicht angegeben hat". Nach Informationen der "Abendzeitung" soll es sich "um mehrere hundert Millionen Euro" handeln, die Hoeneß in der Schweiz gebunkert hat. Bereits am 20. März soll es laut "Bild am Sonntag" eine Razzia in Honeß' privatem Anwesen im Tegernseer Tal gegeben haben. Der Strafrahmen für Steuerhinterziehung reicht von einer Geldstrafe bis zu fünf Jahren Gefängnis.

Hoeneß hatte erklärt, er habe die "Angelegenheit" ursprünglich über das Deutsch-Schweizer Steuerabkommen regeln wollen, das aber Mitte Dezember 2012 scheiterte. Durch dieses Abkommen hätten Personen mit nichtversteuertem Vermögen in der Schweiz dies mit einer anonymen pauschalen Einmalzahlung legalisieren können.

Die Ermittlungen drehen sich offenbar nur um private Konten von Uli Hoeneß, der mit seinem Unternehmen HoWe Wurstwaren KG unter anderem Aldi nund Mc-Donald's beliefert. Der Ehrenpräsident des FC Bayern, Franz Beckenbauer (67), sagte der "Bild am Sonntag": "Ich kann Uli nur die Daumen drücken, dass es gut ausgeht."

(hub/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Es wird schwierig für Erwin" - Jurymitglied Bill Kaulitz hatte bei "Deutschland sucht den Superstar" am Samstagabend schon vor Bekanntgabe des Ergebnisses den richtigen Riecher.

21.04.2013

George Clooney (51, "The Descendants") und Ryan Gosling (32, "The Ides of March") sind höflich, Hugh Grant (52, "Cloud Atlas") und Lindsay Lohan (26, "Scary Movie 5") eher weniger.

20.04.2013

David Bowies (66) überraschendes Comeback nach zehn Jahren Pause wird nicht nur aus einem Album bestehen. Da ist sich zumindest Noel Gallagher (45) sicher. Bowie habe eine Menge Extra-Songs aufgenommen, die er in ein neues Album packen kann, sagte er laut dem britische Boulevardblatt "The Sun".

20.04.2013
Anzeige