Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Barack Obama bleibt für Tochter Sasha in Washington
Menschen Boulevard Barack Obama bleibt für Tochter Sasha in Washington
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 04.03.2016
Schule geht vor: Barack Obama bleibt vorerst in Washington. Foto: Tannen Maury
Anzeige
Milwaukee

ann. Ein Wechsel der Highschool wäre hart", meinte Obama am Donnerstag (Ortszeit) in einem Gespräch mit Wählern in Milwaukee (US-Bundesstaat Wisconsin), wie mehrere US-Medien berichteten. Was danach passiere, sei noch nicht entschieden.

Im November wählen die Amerikaner einen neuen Präsidenten, die Amtszeit des 54-Jährigen endet dann offiziell im kommenden Januar. Obamas jüngste Tochter Sasha (14) geht derzeit in die zehnte Klasse der "Sidwell Friends School" und macht dort voraussichtlich im Frühjahr 2018 ihren Abschluss. Ihre Schwester Malia (17) wird die Highschool bereits in diesem Jahr beenden und dann aufs College gehen.

Obama wohnte vor seinem Einzug ins Weiße Haus mit Ehefrau Michelle (52) und seinen beiden Töchtern in Chicago. Normalerweise kehren Ex-Präsidenten dem Politikbetrieb der Hauptstadt den Rücken. Es ist nach Angaben der "New York Times" Jahrzehnte her, dass ein Ex-Präsident in Washington geblieben ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahren teilen sich Madonna und ihr Ex-Mann Guy Ritchie das Sorgerecht für zwei Söhne. Allem Anschein nach lief das bislang weitgehend harmonisch ab, doch jetzt gibt es Streit um Teenager Rocco - und der Zoff ist sogar vor Gericht gelandet.

03.03.2016

Schwedens Königsfamilie ist schon wieder im Babyglück. Kronprinzessin Victoria hat einen kleinen Prinzen zur Welt gebracht. Die Geburt von Oscar rührt ihren Mann zu Tränen - und macht auch die große Schwester glücklich.

03.03.2016

Deutschlands-Touristenhauptstadt Berlin hat sich einen neuen Werbespruch ausgedacht - und erntet Spott und Kritik. In Europa wollen die Berliner demnächst mit Plakaten verkünden: "365/24".

03.03.2016
Anzeige