Navigation:

© Andy Kropa/Invision/AP

People

Baldwin kommt mit blauem Auge davon

Schauspieler Stephen Baldwin (46, "Einsam, Zweisam, Dreisam") hat in seinem Verfahren wegen Steuerhinterziehung einen Deal aushandeln können. Er bekannte sich schuldig, drei Jahre keine Einkommensteuer bezahlt zu haben.

Das Gericht reduzierte im Gegenzug den ausstehenden Betrag von 400.000 Dollar (ca. 312.000 Euro) auf 300.000 Dollar (ca. 234.000 Euro) und gab ihm ein Jahr Zeit, das Geld zurückzuzahlen. Wenn er das versäumt, droht ihm eine Bewährungsstrafe von fünf Jahren.

"Mr. Baldwin ist sehr dankbar für die Bereitschaft der Staatsanwaltschaft, mit ihm zusammenzuarbeiten, und freut sich darauf, seine Schulden zurückzuzahlen und ein produktives Mitglied der Gesellschaft zu werden", sagte sein Anwalt Russell Yankwitt am Freitag dem Nachrichtensender CNN.

Er lieferte auch eine Erklärung für die finanziellen Probleme des Schauspielers: "Mr. Baldwin ist ein gläubiger Mensch und es ist für ihn schwer, in Hollywood Jobs zu finden, die mit seinem Glauben vereinbar sind, das ist eine der Schwierigkeiten, die er dabei hatte, das Geld abzubezahlen." Seine Einnahmen aus der Realityshow "The Apprentice" würden alle an eine Wohltätigkeitsorganisation gespendet, führte der Anwalt weiter aus.

Baldwin war im Dezember festgenommen worden, weil er 2008 bis 2010 keine Steuererklärungen abgegeben hatte. Damals ließ er durch seinen Anwalt erklären, dass er seine finanziellen Angelegenheiten in professionelle Hände gegeben hätte, und zahlte umgehend 100.000 Dollar (ca. 78.000 Euro) als Zeichen des guten Willens zurück.

(kd/spot)