Navigation:


© dpa

Leute

Arabella Kiesbauer mag traditionelle Manieren

Die 48-Jährige Moderator mag es Männer mit Manieren.

Frankfurt/Main. Arabella Kiesbauer (48) hat ein Faible für Männer mit gutem Benehmen. „Ich stehe noch sehr auf die guten Manieren, zum Beispiel, wenn ein Mann, mir die Tür aufhält und mir den Vortritt lässt, oder, wenn er die Restaurantrechnung bezahlt“, sagte die vor allem mit dem ProSieben-Talk „Arabella“ in den 90ern bekanntgewordene Fernsehmoderatorin im „hr3-Sonntagstalk“. Die Radiosendung des Hessischen Rundfunks (HR) moderiert Bärbel Schäfer - ebenfalls eine 90er-Jahre-Talk-Ikone.

„Wir Frauen verdienen zwar unser eigenes Geld und sind selbstständig, aber es gibt einfach Dinge, die sind schön und gehören zur alten Tradition“, sagte Kiesbauer. Sie ist mit einem Wiener verheiratet und schwärmt: „Die österreichischen Männer sind sehr gefährlich! Sie haben sehr viel Charme und Schmäh. Natürlich wissen sie, dass ein Kompliment bei einer Dame ganz gut ankommt.“

Die Ausstrahlung des „Sommer-Spezial: Österreich“ der Sendereihe „Der Sonntagstalk in hr3“ stand für Sonntagmorgen (10.00 Uhr) im Programm.

Von Jörn Perske

Frankfurt/Main -