Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Anna Thalbach: In Berlin regiert das „prollige Geprotze“
Menschen Boulevard Anna Thalbach: In Berlin regiert das „prollige Geprotze“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 02.03.2017
Anna Thalbach Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Das Berlin, in dem sie aufgewachsen ist, sei „komplett weg“, sagte Thalbach am Donnerstag im RBB-Inforadio. Überall in Berlin regiere das „prollige Geprotze“, so Thalbach („Wir sind die Rosinskis“). „Das, was ich an Berlin geliebt habe, das Bescheidene, ist einfach nicht mehr da“, meinte die TV- und Filmdarstellerin.

„Also ich, wenn ich mit meinen Hunden draußen bin und vor der Zionskirche stehe, dann denke ich: Keiner von den Menschen, die davor gestanden haben, vor der Zionskirche, um für die Freiheit dieser Stadt zu kämpfen, dürfen noch da wohnen. Sind alle rausgeekelt worden.“ Thalbach kritisierte die Berliner Politik. Die habe es versäumt, die alteingesessenen Bürger besser vor Verdrängung zu schützen. „Es soll ja wachsen, aber ohne das Alte komplett abzuroden: Jetzt sind wir da. Platz da. Wir haben mehr Geld. Also das kann's nicht sein. Das finde ich nicht okay, und das nehme ich Berlin auch übel.“

Von dpa

Bundesliga-Profi Clemens Fritz (36) und Moderatorin Alena Gerber (27) wollen ihrer Beziehung ein festes Fundament geben.

02.03.2017

Michael Jacksons Neverland Ranch steht wieder zum Verkauf - für schlappe 67 Millionen Dollar (63,5 Millionen Euro)

02.03.2017

 Der Karl-Kübel-Preis geht in diesem Jahr an Maria Furtwängler. Die unter anderem als "Tatort"-Kommissarin bekannte Schauspielerin erhält die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Sozial-Engagement, wie die Stiftung am Donnerstag im südhessischen Bensheim mitteilte.

02.03.2017
Anzeige