Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Anastacias Krankheit erschwert neues Album
Menschen Boulevard Anastacias Krankheit erschwert neues Album
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 26.03.2013
Anzeige

Auf ihrem Weg geben ihr Freunde, Familie und ihre Fans Kraft, für die sie sich auf ihrem Twitteraccount erkenntlich zeigt: "Der Krebsweg wird lang sein und es ist anstrengend auf dieser Reise an einem neuen Album zu schreiben. Ich bin gesegnet die Unterstützung von Fans, Freunden und meiner Familie zu haben."

Die Ex-Freundin von MTV-Moderator Patrice Bouédibéla (38) ist eine aktive Twitter-Nutzerin und macht sich selbst und ihren Fans auf der Seite Mut: "Ich habe keine Zeit Menschen zu hassen, die mich hassen, wie ich zu sehr damit beschäftigt bin, Menschen zu lieben, die mich lieben", twitterte die Soul-Sängerin, deren letztes Album "It's a Man's World" im vergangenen Jahr erschien.

Im Februar wurde bei der 44-Jährigen erneut Brustkrebs festgestellt. Zuvor glaubte Anastacia die Krankheit bereits überwunden zu haben, die zum ersten Mal 2003 diagnostiziert wurde.

(ms/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Oscar-Verleihung im Februar durfte Veronica Ferres ("Die Frau vom Checkpoint Charlie") bereits ein wenig Hollywood-Glamour genießen. Die 47-Jährige war in Los Angeles aber nicht nur auf dem roten Teppich unterwegs, sondern versucht auch ihre Karriere voranzutreiben.

27.03.2013

Christian Henze (44) kocht mit viel Leidenschaft: Mit "Hier ab vier" beim MDR hat der Sterne-Koch sogar eine eigene Fernsehsendung. Zusätzlich betreibt er eine eigene Kochschule in Kempten.

26.03.2013

Millionenschwerer Gedanke: Der 17-jährige Nick D'Aloisio hat nach zwei Jahren Programmieren seine App "Summly" an Yahoo verkauft. Der Online-Konzern zahlte dem Teenager für seine Idee knapp 30 Millionen Dollar (23 Millionen Euro), wie die Zeitung "Süddeutsche" berichtete.

26.03.2013
Anzeige