Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boulevard Ärger bei DSDS-Traumpaar Lisa und Erwin
Menschen Boulevard Ärger bei DSDS-Traumpaar Lisa und Erwin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 12.04.2013
Quelle: RTL / Stefan Gregorowius
Anzeige

Bei den gemeinsamen Proben zum Liebesduett zum Song "Stay" von Rihanna feat. Mikky Ekko stritten sich die beiden. Den genauen Grund wollten sie laut "RTL" nicht verraten, Lisa sagte nur: "Es sind ganz viele Kleinigkeiten, jetzt ist gerade ein bisschen Distanz."

"Ich gebe wie immer nach. Es muss ja immer alles nach ihr gehen", sagte hingegen Erwin und spielte damit vermutlich darauf an, dass sein Gesangspart in dem Duett gekürzt worden war.

Für Lisa ging es hingegen nicht um die Aufteilung, sondern schlicht um die Performance: "Es geht ums Prinzip: Das Erste klang nicht musikalisch und das Zweite klang musikalisch. Was ist denn nun wichtiger? Das jeder eine Minute singt, oder das es gut klingt?" Am Samstag können Lisa und Erwin dann wieder beweisen, dass bei ihnen nicht nur die Fetzen fliegen sondern auch Amors Pfeile.

(ami/spot)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einem Swing-Album von Robbie Williams (39) erwartet der Hörer eigentlich Songs über Liebe, Laster und das lässige Leben. Doch im Duett mit seinem kanadischen Pendant Michael Bublé (37) hat Robbie einen Song über UFOs aufgenommen! "Er geht ins Ohr und macht Spaß, Neo-Swing", beschreibt Bublé laut der britischen "Sun" das Duett der beiden Frauenschwärme.

12.04.2013

Hollywood-Star in Lederhose: Schauspieler Robert Downey Jr. (48) hat am Freitag in München seinen neuen Film "Iron Man 3" vorgestellt - und sich dafür in eine bayerische Tracht geworfen.

12.04.2013

Düster und grau präsentiert sich der Frankfurter "Tatort" am kommenden Sonntag. Wer sich über den Klamauk-Krimi aus Saarbrücken in der vergangenen Woche geärgert haben sollte, darf sich auf einen echten Kriminalfall freuen.

12.04.2013
Anzeige