Navigation:

© SpotOn

Lifestyle

(29.12) Die Frisuren Tops und Flops 2012

Im Promi-Jahr jagt bekanntlich ein Red-Carpet-Event das nächste. Auffallen wo es nur geht und vor allem wie es nur geht, da greifen Stars sowohl bei ihrer Kleiderauswahl, als auch bei ihren Frisuren öfter mal auf abenteuerliche Experimente zurück.

Bei wem saßen dieses Jahr die Haare so wie geplant und wer sollte seine Wahl noch besser noch einmal überdenken? Hier kommen die Tops und Flops auf den Promi-Köpfen 2012.

Flops

Ganz klar einen Daumen nach unten gibt es dieses Jahr allen voran für Teenie-Sternchen Miley Cyrus (20). Sich vom braven Mäuschen-Image zu trennen ist schön und gut, aber das Ganze geht auch Stilvoller als mit platinblondem Undercut. Das was am Ende des Jahres noch von der wallenden Hannah Montana-Pracht übrig ist, ist alles andere als feminin und glamourös.

Ob Beyoncé Knowles (31) dieses Jahr zu oft den Weihnachtsfilm "Der Grinch" gesehen hat? Der Haarknoten mit dem sich die Sängerin erst kürzlich präsentierte lässt jedenfalls darauf schließen. Der dichte Pony und der riesige Knubbel mitten auf den Kopf erinnern stark an die Frisuren der Einwohner aus Whoville.

Auch nicht gerade eine Augenweide war Kelly Osbourne. Die28-Jährige zeigte sich Ende des Jahres mit lila-farbenem Haupthaar, durchzogen mit silbergrauen Strähnchen. Mit diesem Farbton hat ihr Frisör zweifellos daneben gelegen, die ergraute Mähne lässt die Tochter von Rocker Ozzy Osbourne (64) um einiges älter wirken, daran ändert nicht einmal der elegante Zopf etwas.

Eine Frisur an der man sich besser kein Beispiel nehmen sollte lieferte außerdem Christina Aguilera (32). Die Sängerin zeigte sich in November mit roten Spitzen zu ihren sonst wasserstoffblonden Haaren. Die Farbe erinnert stark an Hummer, noch dazu lässt sie die Spitzen filzig und ungepflegt erscheinen. Das geht eindeutig besser!

Tops

Wie zum Beispiel Kirsten Dunst (30) beweist. Die elegante Hochsteckfrisur, mit der die schöne Schauspielerin im Dezember zu sehen war sorgte für einen fabelhaften Auftritt auf dem Red-Carpet und das ohne dabei bieder oder lächerlich jugendlich zu wirken. Der seitliche Pony und die vereinzelten losen Strähnen, die sich aus dem Knoten lösen bilden einen frischen, verspielten Rahmen für ihr Gesicht. Daumen nach oben!

Als Frisuren-Top zeigt sich außerdem Scarlett Johansson (28). Die seitliche Flechtfrisur, die langsam in sanfte Wellen übergeht, macht die Schauspielerin am Ende des Jahres zum Hingucker auf dem roten Teppich.

Dass auch einfach glatt atemberaubend schön sein kann zeigt Schauspielerin Mila Kunis. Mit Mittelscheitel und sanft fallender, brustlanger kastanienbrauner Haarpracht präsentiert sich die 29-Jährige gewohnt schön und weiblich.

Schön, schöner, Emma Watson. Dass die junge Schauspielerin wenig mit ihrer Harry-Potter Rolle gemein hat beweist die 22-Jährige immer wieder. Auch dieses Jahr sorgte sie für glamourös-schöne Auftritte mit Vorbild Charakter. Im September glänzte sie mit kinnlanger, locker zurückgesteckter Lockenpracht - Hermine wird erwachsen.

SpotOn