Navigation:
Der österreichische Sänger und Komponist Udo Jürgens auf einer Terrasse am Rheinufer in der Schweiz.

Udo Jürgens wird demnächst 80 Jahre alt - sich künstlich jünger zu machen, kommt für den Entertainer nicht in Frage. "Ich mache kein Geheimnis daraus und ich versuche nicht, durch alle möglichen Tricks jünger zu erscheinen", sagte Jürgens im Interview der Nachrichtenagentur dpa.

Kirsten Dunst ist betroffen. Foto: Andy Rain

Das Internet ist kein sicherer Ort. Ständig werden neue Hacker-Attacken bekannt, seit über einem Jahr weiß man, wie hemmungslos die NSA und andere Geheimdienste die Privatsphäre im Netz missachten.

Elizabeth II. hat genug von den vielen gezückten Smartphones, denen sie heutzutage begegnet.

Die Queen (88) ist einem Diplomaten zufolge "not amused" darüber, dass sie bei ihren öffentlichen Auftritten meist in zahllose Handy-Kameras winken muss. Ihr fehle der Blickkontakt, soll die britische Königin dem US-Botschafter in Großbritannien, Matthew Barzun, gesagt haben.

Luke Pritchard hat schon früh seinen Vater verloren. Foto: Herbert P. Oczeret

Für das neue Album der britischen Band The Kooks hat Frontmann Luke Pritchard einen Song für seinen toten Vater geschrieben. "Ich habe meinen Dad verloren, als ich noch sehr jung war, ich war drei", sagte Pritchard im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Helene Fischer ist wieder top.

An der Spitze der offiziellen Album-Charts findet sich in dieser Woche eine alte Bekannte: Zum dreizehnten Mal steht Helene Fischer mit ihrem Album "Farbenspiel" auf Platz eins, wie GfK Entertainment mitteilte.

Carrie Underwood erwartet Nachwuchs. Foto: Nina Prommer

Die US-amerikanische Country-Sängerin Carrie Underwood (31) erwartet ihr erstes Baby. Die Musikerin stellte am Montag (Ortszeit) ein Foto ins Netz, das sie mit ihren zwei Hunden zeigt.

Taylor Swift hat sich angesagt. Foto: Paul Buck

Deutschlands Radiomacher treten wieder ins Rampenlicht - und die Stars kommen, um zu gratulieren. Zur Verleihung des Deutschen Radiopreises in Hamburg haben sich Musiker wie US-Countrysängerin Taylor Swift und die Britin Lily Allen angekündigt.

Mick Jagger und Paul McCartney: Graffito in der Carnaby Street. Foto: Andy Rain

"Die Beatles wollen einem die Hand halten, aber die Stones wollen einem die Stadt niederbrennen", sagte der Journalist Tom Wolfe einmal. Tatsächlich galten die beiden populärsten Musikgruppen ihrer Zeit als Antipoden, die nicht nur unterschiedliche Musikstile, sondern Lebenshaltungen vertraten.

Jimi Jamison ist tot.

Der Sänger der Rockband Survivor, Jimi Jamison, ist im Alter von 63 Jahren gestorben. "Die ganze Survivor-Familie ist sehr geschockt und traurig über den Tod unseres Bruders Jimi Jamison", hieß es in einem Statement auf der offiziellen Facebook-Seite der Band.

Brad Pitt und Angelina Jolie wollten eine entspannte Hochzeit mit viel Lachen.

Die sechs Kinder von Brad Pitt (50) und Angelina Jolie (39) haben bei der Hochzeit des Paares eine besondere Rolle gespielt. Sie trugen nach Angaben des "People"-Magazins die Ringe, führten ihre Mutter zum Altar und backten einen Kuchen.

Eine Absperrung markiert in Hafnarfjörður eine Straßenbaustelle, die auch durch eine «Elfenkirche» führen sollte.

Der Glaube an Elfen versetzt in Island Berge. Oder zumindest Felsen. In dem Städtchen Garðabær legte Ragnhildur Jónsdóttir Ende 2013 gemeinsam mit zwei Dutzend anderen den Bau einer Straße lahm, weil die künftige Trasse genau durch eine kleine "Elfenkirche" - einen Lava-Steinbrocken - führen sollte.

Rapper Ston Gray (l-r), Rapper Shinning Man, der DJ der Radiostation Hott FM, JB, der Unicef Kommunikationsspezialist Adolphus Scott, Rapper DenG und F.A. in Monrovia.

Musik dröhnt aus einem Transistorradio in einem Eckcafé in Monrovia, der Hauptstadt Liberias. Aber die Botschaft ist ernst: "Lass die Angst los, versteck Dich nicht.

1 2 3 4 ... 1179
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige

Bild des Tages