Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Verbraucher Renten-Kick vor dem Ruhestand
Mehr Verbraucher Renten-Kick vor dem Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 30.09.2010
Anzeige

Das Vorsorgemodell ist gerade dann besonders lohnenswert, wenn der persönliche Steuersatz in der Ansparphase hoch und in der Rentenphase eher gering ist. Aktuell sind bei der Rürup-Rente 70 Prozent der eingezahlten Beiträge als Sonderausgaben steuerlich absetzbar. Dieser Prozentsatz steigt jedes Jahr um zwei Prozent, so dass 2025 dann volle 100 Prozent absetzbar sind. Dabei liegt die Höchstgrenze für Singles bei 20.000 Euro und für Verheiratete bei 40.000 Euro jährlich. Wer also 2010 insgesamt 20.000 Euro für einen Rürup-Vertrag aufwendet, kann 14.000 Euro steuerlich geltend machen.

Im Gegenzug unterliegen die späteren Renten ebenfalls der Steuer, wobei der Fiskus bis 2040 nur bei einem Teil der Auszahlung die Hand aufhält. Wer 2010 in Rente geht, muss bis zum Lebensende 60 Prozent der Bezüge versteuern. Auch dieser Anteil steigt jährlich für Neurentner um zwei Prozent, bis 2040 die volle Rente zu versteuern ist. Ältere haben durch den früheren Renteneintritt hier den Vorteil des niedrigeren Besteuerungsanteils im Alter.

Beispiel für den Steuervorteil: Der Höchstbetrag von 20.000 Euro kann über monatliche Beiträge sowie als Einmalzahlung in die Rentenversicherung eingebracht werden. Die Einzahlungen bis 20.000 Euro sind 2010 zu 70 Prozent steuerfrei. Wer 2010 in den Ruhestand geht, zahlt vom Renteneintrittsjahr an bis zum Lebensende dagegen nur auf 60 Prozent seiner Rentenbezüge Steuern.

Einen Rürup-Vertrag gibt es in verschiedenen Varianten. Wer Wert auf Sicherheit legt, ist mit einer klassischen Rentenversicherung gut beraten. Wem eine höhere Rendite wichtiger ist, sollte sich über fondsgebundene Produkte informieren. Allerdings bergen diese auch ein höheres Anlagerisiko. Das angesammelte Kapital wird nur als lebenslange Monatsrente und frühestens ab Vollendung des 60. Lebensjahres ausgezahlt.

Rürup-Renten-Rechner - ermitteln Sie, bei welchem Anbieter Sie mit welcher Monatsrente rechnen können.

biallo.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Verbraucher Alterdiskriminierung - Ein Monatsgehalt Strafe

Ältere, die auf Arbeitssuche sind, haben es nach wie vor häufig schwer – auch wenn sie hochqualifiziert sind. Kleiner Trost: Wenn sie handfeste Indizien dafür beibringen können, dass sie wegen Ihres Alters benachteiligt wurden, können sie Schadensersatz einklagen. Das Bundesarbeitsgericht bezifferte dessen Höhe jetzt auf ein Monatsgehalt.

30.09.2010
Verbraucher Sozialversicherung für Studenten - Neue Regeln bei dualen Studiengängen

Immer mehr Abiturienten streben ein duales Studium an. Bislang waren dafür Sozialbeiträge fällig. Das Bundessozialgericht hat dieser Praxis jetzt teilweise widersprochen.

30.09.2010

Anhaltend niedrige Zinsen setzen die Versicherer stark unter Druck. Ab 2011 könnte der Garantiezins für Neuverträge, der erst 2007 von 2,75 auf 2,25 Prozent reduziert wurde, erneut sinken.

30.09.2010
Anzeige