Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Verbraucher Bis zu 70 Prozent sparen
Mehr Verbraucher Bis zu 70 Prozent sparen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 16.07.2010
Anzeige

Telefonate vom Festnetzanschluss zu einem deutschen Handy sind noch immer sehr teuer. Die Deutsche Telekom berechnet in ihrem normalen Call-Plus-Tarif je nach angerufenem deutschem Mobilnetz einen Minutenpreis zwischen 21,2 und 23,4 Cent. Doch es gibt preiswerte Alternativen.

Die Call-by-Call-Methode

Durch die Nutzung der Call-by-Call-Methode können Verbraucher hier bis zu 15 Cent pro Gesprächsminute einsparen. Aktuell sind die Billigvorwahlen 01028, 01088 und 010010 als konstant günstig und sicher für Gespräche zum Mobilfunk bekannt.

Sparcall mit der Vorwahl 01028 hat zwar keine Tarifansage, gibt aber eine Garantie, dass ihr Preis bis zum 15. Juli nie teurer als 7,99 Cent pro Minute sein wird. Die 01088 garantiert einen Maximalpreis von 7,88 Cent ebenfalls bis 15. Juli, die 010010 von Easybell günstige 7,9 Cent pro Minute bis zum 30. Juli. Meist liegen die aktuellen Minutenpreise noch darunter. Der Anbieter HitFon mit der 01032 garantiert sogar bis Ende des Jahres 2010 einen Minutenpreis von maximal 9,99 Cent.

Das Callthrough-Verfahren

Wer mit seinem Telefonanschluss jedoch die Deutsche Telekom verlassen hat, kann Call-by-Call nicht mehr nutzen, denn alternative Anbieter wie 1&1, Vodafone oder Versatel ermöglichen dies nicht. Die Minutenpreise zum Handy liegen dort bei rund 20 Cent. Doch auch hier gibt es Sparpotentiale: das Callthrough-Verfahren.

Bei dieser Methode wählt man zunächst die spezielle Einwahlnummer des Callthrough-Discounters, in der Regel eine 0180er-, eine 0700er- oder eine lokale Festnetz-Nummer. Nach einer Ansage tippt man die gewünschte Rufnummer ein und die Verbindung erfolgt. Die Methode ist in der Regel von jedem Telefon-Anschluss (auch bei der Telekom) ohne Anmeldung sofort nutzbar. So zahlt man zum Beispiel über die 01805110086 des Anbieters Onetel in alle deutschen Mobilnetze 14 Cent pro Minute. Die richtige Handhabung und alle Vorwahlnummern findet man auf den Internetseiten der Anbieter z. B.: onetel.de, 3utelecom.de, easytelecom.de oder klugtelecom.de. Callthrough bietet zudem auch hohes Sparpotential für Auslandstelefonate. Zu beachten ist hier grundsätzlich, dass der Preis für die erste Minute immer berechnet wird, auch wenn am anderen Ende der Teilnehmer besetzt ist.

Fritz Himmel/biallo.de

Immer günstig telefonieren. In unseren Tarifrechnern finden Sie die besten Anbieter für Handy, Internet und Festnetz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer seine Bankgeschäfte bereits über das Internet abwickelt und noch immer monatliche Grundgebühren zahlt, sollte über einen Wechsel nachdenken. Das erspart einem bis zu 200 Euro im Jahr. Auch die Dispozinsen sind bei den meisten niedriger als bei den Banken vor Ort.

16.07.2010
Verbraucher Tagesgeld von GE Capital Direkt und Ikano - Neue Anbieter mit bis zu 2,25 Prozent

Ging es in den letzten Monaten mit den Zinsen immer nur bergab, gibt es für Geldanleger zwei neue Alternativen. Seit Montag sind zwei Angebote auf den Markt mit einer Zwei vor dem Komma. Der höchste Zinssatz bundesweit für Tagesgeld lautet jetzt 2,25 Prozent.

16.07.2010
Verbraucher Falschangaben im Anlageprospekt - Gericht billigt Anleger Schadensersatz zu

Angaben in einem Verkaufsprospekt sind oft ursächlich für eine Anlageentscheidung. Erweist sich die Angabe, wegen der ein Anleger seine Entscheidung getroffen hat, als fehlerhaft, so steht ihm Schadensersatz zu, urteilte jetzt der Bundesgerichtshof.

16.07.2010
Anzeige