Navigation:

© Dröse

Freizeit

Rendezvous: Großer Sport im Stadtpark

Dieses Mal hat alles gestimmt: das Wetter und vor allem die Stimmung. Rund 15 000 große und kleine Fans waren beim NP-Rendezvous im Stadtpark. Mit dabei waren Stars wie 96-Trainer André Breitenreiter, Recken-Torwart Martin Ziemer, Kinderstar Volker Rosin und „The Voice“-Sängerin Louisa Jones.

Hannover. Ganz großer Sport beim NP-Rendezvous – Moderator Christoph Dannowski präsentierte seinen Gästen 96-Trainer André Breitenreiter und seinen Mittelfeld-Neuling Pirmin Schwegler, dazu noch Recken-Handballtorwart Martin Ziemer.   
Gäste, auch sehr viele  junge, waren reichlich da – 15 000 Besucher waren gespannt auf die 96-Stars. Zur Einstimmung lief stilgerecht die 96-Hymne Alte Liebe, das Publikum bewies Textsicherheit. Dann lernten die 96-Anhänger ein bisschen den Neu-Roten Schwegler kennen, seines Zeichens Schweizer Nationalspieler.

Er gab dialektfrei zu: „Ich wohne seit elf Jahren in Deutschland und spreche inzwischen fast nur hochdeutsch. Den Schweizer Dialekt kann ich gar nicht mehr so gut. Wenn ich in der Heimat bin, dann bekomme ich dafür immer einen auf den Deckel.“ 206 Spiele hat er in der Bundesliga schon absolviert –  es sollen nun bei Hannover noch mehr werden. „Ich werde alles einbringen, was ich kann, einfach mein Besten geben“, versprach er  den 96-Fans. Dafür gab es Applaus und Jubelrufe.

Das gab es auch für Chefcoach André Breitenreiter – nachträglich für den Aufstieg in die erste Liga, der seinen Neuen lobte: „Ich denke, dass wir mit Pirmin einen Glücksgriff gemacht haben. Es läuft alles sehr positiv. Die gesamte Mannschaft brennt.“ Das muss er wissen, denn er hat die Mannschaft im Trainingslaber in St. Peter-Ording hart rangenommen. Davon wusste Schwegler ein Lied zu singen: „Das wollte manchmal gar nicht enden. Da kamen einem 4800-Meter-Läufe wie 20 000 Meter vor,“  Das Schlimmste haben die Profis aber wohl vorläufig überstanden, wenn man Breitenreiter glauben darf: „Man muss Zwischenziele haben und dafür hart arbeiten. Jetzt können wir erstmal alle runterfahren, aber es ist nicht mehr lang bis zum ersten Spiel der Saison.“

Das beliebteste Fotomotiv des Abends waren aber nicht die 96-Stars, sondern die Star-Wars- Fans Hannover. Jediritter und Sturmtruppler gingen gestern über das Gelände und wurde alle paar Meter aufgehalten –  von Kindern und Erwachsenen zu gleichen Teilen.

Im Bühnenprogramm ging’s unterdessen Schlag auch Schlag. Kinderreporter Can (9) hatte die Freunde dabei und konnte dem Bundesliga-Handballtorwart Martin Ziemer eine Frage stellen. „Hast du als Torwart schon einmal ein Tor gemacht?“ Die Antwort kam blitzschnell: „Einmal hab ich das geschafft – und das ist schon lange her.“


Anzeige