Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Tipps zur Einschulung Von der Anmeldung bis zur Einschulung
Mehr Leben Grundschulen Tipps zur Einschulung Von der Anmeldung bis zur Einschulung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Anzeige

Jedes Kind, das bis zum 30. Juni des Jahres seinen 6. Geburtstag feiert, wird im folgenden Schuljahr (also im selben Kalenderjahr nach den Sommerferien) schulpflichtig.

Übrigens können auch jüngere Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind (so genannte „Kann-Kinder“), in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen sozialen, körperlichen und geistigen Fähigkeiten besitzen. Über die Aufnahme dieser Kinder entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter.

Schulpflichtige Kinder wiederum können um ein Jahr zurückgestellt werden, wenn zu befürchten ist, dass sie aufgrund ihres Entwicklungsstandes im ersten Schuljahr massive Probleme haben werden, dem Unterricht zu folgen.

Die Schulanmeldung erfolgt etwa 15 Monate vor der Einschulung (meist im April des Jahres vor Schulbeginn). Das Kind muss zur Anmeldung mitkommen, da hier festgestellt wird, wie gut das Kind mit der deutschen Sprache zurecht kommt. Sollten die Sprachkenntnisse nicht ausreichen, um dem späteren Unterricht problemlos zu folgen, bekommt das Kind im Jahr vor der Einschulung eine Sprachförderung.

Die Einschulung erfolgt dann – meist mit einer Feier – am ersten Samstag nach den Sommerferien.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige