Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Steuer Rentenversicherung unterstützt bei Steuererklärung
Mehr Finanzen Steuer Rentenversicherung unterstützt bei Steuererklärung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 22.02.2018
Auch Rentner müssen unter Umständen eine Steuererklärung anfertigen. Quelle: Hans-Jürgen Wiedl
Berlin

Viele Rentner sind mittlerweile verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Dies ist immer dann der Fall, wenn das zu versteuernde Einkommen den jährlichen Grundfreibetrag überschreitet. Dieser lag 2017 für Alleinstehende bei 8820 Euro und für Verheiratete bei 17 640 Euro.

Damit das Finanzamt den steuerpflichtigen Anteil der gesetzlichen Rente korrekt ermitteln kann, müssen Rentner ihrer Steuererklärung die ausgefüllten Steuervordrucke "Anlage R" und "Anlage Vorsorgeaufwand" beifügen.

Hierbei hilft ihnen eine kostenlose Bescheinigung der Rentenversicherung: Die sogenannte "Mitteilung zur Vorlage beim Finanzamt". Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin.

Die Bescheinigung enthält alle steuerrechtlich relevanten Beträge mit Hinweisen, in welchen Zeilen der Steuervordrucke die Werte einzutragen sind. Wer sie einmal beantragt hat, erhält sie in den Folgejahren automatisch zugesandt.

Soweit die Rentenbezugsmitteilung erstmalig benötigt wird, kann sie per Brief, Fax, Telefon oder Internet angefordert werden. Wichtig: Bei der Anforderung ist die persönliche Rentenversicherungsnummer anzugeben. Wer die Bescheinigung für eine Hinterbliebenenrente benötigt, gibt die Versicherungsnummer des Verstorbenen an.

dpa

Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften sind vom Gesetzgeber besonders geschützt. Das macht sich vor allem bei den Steuern bemerkbar. Frisch Vermählte müssen sich daher überlegen, ob sie eine gemeinsame oder eine einzelne Veranlagung wollen.

19.02.2018
Steuer Abrechnen mit dem Finanzamt - Gibt es eine Pflicht zur Steuererklärung?

Eine Steuererklärung ist vielen lästig. Meist lohnt es sich aber, die Formulare auszufüllen, denn oft gibt es was vom Finanzamt zurück. Manche Steuerzahler sind allerdings auch zur Abgabe verpflichtet.

14.02.2018

Am Stadtrand wohnen, im Zentrum arbeiten: In Großstädten kann die Fahrtzeit zur Arbeit schon mal eine Stunde betragen. Das Finanzamt erkennt eine doppelte Haushaltsführung allein deshalb meist nicht an.

14.02.2018