Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Kuscheltiere sind für Kinder ein Teil vom Ich
Mehr Familie Aktuelles Kuscheltiere sind für Kinder ein Teil vom Ich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 16.11.2017
Ein Stofftier hilft beim Einschlafen. Quelle: Jens Kalaene/dpa
Hamburg

Ein Schnuffeltuch, Bär oder Hase: Viele Kinder haben ein Kuscheltier, das sie unbedingt zum Einschlafen brauchen. Das ist ganz normal. Denn das Einschlafen ist die erste größere Trennung, die Kinder erfahren.

Ein Kuscheltier vermittelt Kindern Sicherheit und gibt ihnen das Gefühl "Ich bin nicht allein", heißt es in der Zeitschrift "Eltern" (Ausgabe Dezember 2017). Das Kuscheltier wird also emotional besetzt: Das Kind verlagert seine eigenen Gefühle nach außen und macht sie damit beherrschbar.

Dem Bär oder Schnuffeltuch kommt aber noch eine weitere Bedeutung zu: Es wird oft auch zum Ich. Wenn ein Kind wütend wird, kann das Tier auch wütend sein. Dadurch können Mädchen und Jungen die Situation besser reflektieren.

dpa

Blitzschnell über die Tastatur fliegen oder Blindschreiben im Zehnfingersystem? Das ist alles eine Frage der Übung. Kinder können dazu Tipps und hilfreiche Übungsprogramme im Internet finden.

15.11.2017

"Mathe liegt mir nicht" - ein Satz, der Mädchen laut einer Studie eher über die Lippen kommt als Jungen. Schon in der fünften Klasse sehen Schülerinnen ihre Stärken eher im sprachlichen Bereich als bei Mathematik. Das könnte sich auch auf die Berufswahl auswirken.

14.11.2017

Gute Erziehung ist Gold wert. Deswegen geben Eltern Regeln an die Hand geben, sprechen Verbote aus oder machen Vorschläge. Allerdings dürfen sie nicht vergessen, dass sie bei sich selbst anfangen müssen.

10.11.2017