Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Elterngeld Plus wird immer beliebter
Mehr Familie Aktuelles Elterngeld Plus wird immer beliebter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 10.01.2018
Seit der Einführung des Elterngelds-Plus 2015 hat sich die Zahl der Bezieher verdoppelt. Quelle: Andreas Gebert/dpa
Berlin

Immer mehr Familien nutzen das 2015 eingeführte Elterngeld Plus, um die Betreuung ihrer Kinder besser mit der Berufstätigkeit vereinbaren zu können.

Seit dem Start hat sich die Zahl der Mütter und Väter, die das

Eltergeld Plus beziehen, verdoppelt. Das geht aus einem Bericht des Familienministeriums hervor, den das Bundeskabinett am Mittwoch verabschiedete.

"Das Elterngeld Plus ist ein voller Erfolg", sagte die geschäftsführende Ministerin Katarina Barley (SPD). "Junge Eltern haben in immer größerer Zahl den Wunsch, partnerschaftlich zu erziehen." Dem Bericht zufolge haben sich im 3. Quartal 2017 bundesweit 28 Prozent der Eltern, die Elterngeld beantragt haben, für das Elterngeld Plus entschieden. Damit können sie Teilzeitarbeit mit einem längeren Bezug der Leistung verbinden.

Ein Partnerschaftsbonus belohnt zudem die Väter und Mütter, die gleichzeitig Teilzeit arbeiten. Vor allem Väter nutzen dieses Angebot. Das Elterngeld Plus wird grundsätzlich für bis zu 28 Monate gezahlt. Wenn beide Elternteile für 25 bis 30 Wochenstunden Teilzeit arbeiten und sich die Betreuung des Kindes teilen, kann die Leistung für vier zusätzliche Monate in Anspruch genommen werden.

Das Elterngeld Plus beträgt mindestens 150 Euro, höchstens 900 Euro. Barley betonte, es habe dazu geführt, dass Frauen wieder stärker in den Beruf einsteigen könnten und dass sich Väter mehr Zeit für ihre Kinder nähmen: "Die neuen Familienleistungen kommen gut bei den Eltern an und sie wirken", sagte die SPD-Politikerin.

Spitzenreiter beim Elterngeld Plus ist dem Bericht zufolge Thüringen mit 38,5 Prozent der Väter und Mütter, die Elterngeld beantragt hatten. Es folgen Rheinland-Pfalz und Bremen.

dpa

Pflegende Angehörige sind oft überlastet. Je älter sie sind, desto schwerer fällt ihnen die Pflege. Der Staat muss also gerade bei älteren Pflegenden darauf achten, dass sie mehr unterstützt werden.

10.01.2018

Bei einer Eigenkontrolle hat der Drogeriekonzern dm Rückstände eines Reinigungsmittels in seinen Babybrei-Gläschen entdeckt. Die betroffenen "babylove"-Produkte wurden inzwischen zurückgerufen.

09.01.2018

Sind alle Freunde einverstanden, wenn ich unser gemeinsames Foto ins Internet stelle? Kinder können sich über Urheberrechte und das Hochladen von Fotos auch im Netz informieren. Diese Webseiten helfen:

09.01.2018