Navigation:

Roman Würcher setzt auf österreichische Klassiker.© Behrens

Österreichische Küche

"Vienna": Schnitzel und mehr im Zoo-Viertel

textHannover hat wieder ein Wiener Restaurant – auch wenn der Betreiber aus Kärnten stammt. Im April hat Roman Würcher das „Vienna by Würcher“ im Zoo-Viertel eröffnet – und bietet gute österreichische Küche mit klasse Klassikern.

Ambiente
Hier wird ge­kocht – das riecht man schon, wenn man das „Vienna“ betritt. Schon bald soll sich das aber ändern, wie Be­treiber Roman Würcher uns versichert. Demnächst soll in der offenen Küche eine leistungsstärkere Dunstabzugshaube eingebaut werden. An dem Donnerstagabend, an dem wir das „Vienna“ besuchen, sind die knapp 30 Plätze fast vollständig besetzt. Daran merkt man, dass das Restaurant viel Anklang findet, was uns auch der Inhaber bestätigt. Leider merkt man auch, dass das Restaurant relativ hellhörig ist. Leise Hintergrundmusik könnte hier helfen. Die Einrichtung ist schlicht und modern. Die Wände sind weiß, das Mobiliar aus dunklem Holz. An den Wänden hängen Wien-Bilder, Schloss Schönbrunn in Schwarz-Weiß und eine Kabine des Prater-Riesenrads in Farbe. Ein bisschen Wiener Prunk verströmen die verschnörkelten Wandleuchten, die Würcher genauso wie einen großen Spiegel mit Goldrahmen von seinem Vorgänger („Olea“ von Christian Märtin) übernommen hat.

Service
Roman Würcher ist ein charmanter Gastgeber. Er kümmert sich zuvorkommend, aber nicht aufdringlich um seine Gäste und ist unterhaltsam und zu Scherzen aufgelegt. Zum Schluss serviert er uns einen Obstbrand aufs Haus.

Essen & Trinken
Von der Tageskarte nehmen wir „Blattsalate mit gebratenen Schwammerln und krossen Speck“ (9,90 Euro). Der Salat ist frisch und knackig. Neben verschiedenen Blattsalaten gibt es Tomate, Gurke und Radieschen. Die Portion Pfifferlinge ist dem Preis angemessen, der Speck gibt dem Ganzen eine anständige Würze.
Den Klassiker der österreichischen Spezialitäten beherrscht die Küche vortrefflich: Das „Original Wiener Schnitzel vom Kalb“ (15,90 Euro) ist hauchdünn geklopft und dabei in seiner krossen Panade noch ganz leicht rosa und saftig. Der lauwarme Kartoffelsalat dazu (3,30 Euro) ist anständig mit Schnittlauch, Petersilie, Essig und Öl angemacht.
Die offenen Weine sind empfehlenswert: Der Riesling vom Weingut Pfaffmann moussiert, ist gut gekühlt und hat eine dezente Ananasnote (0,2 Liter für 4,50 Euro). Fast schon ein Muss beim Österreicher ist ein Grüner Veltliner: Auf Empfehlung von Herrn Würcher probieren wir einen (0,2 Liter für 5,50 Euro) vom Weingut Hess. Der frische Wein überzeugt uns mit Aromen von grünem Apfel.
Um beim Nachtisch zuschlagen zu können, haben wir auf Vorspeisen verzichtet. Und das hat sich gelohnt: Der „Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster“ (7,90 Euro) schmeckt wie auf einer österreichischen Berghütte. Außen leicht kross, innen weich mit Rosinen, darüber Puderzucker – wir geraten ins Schwärmen. Genauso bei den „Zwetschgenknödeln mit süßen Bröseln“ (5,90 Euro) von der Tageskarte. Der Teig ist warm und weich, die Zwetschgenfüllung sogar noch heiß. Perfekt ergänzt von einer Zwetschgen-Vanille-Sauce.

Fazit
Das „Vienna“ ist ein würdiger Vertreter der österreichischen Küche in Hannover. Die Küche kratzt an den fünf Sternen. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Und wenn die neue Dunstabzugshaube da ist, wird es (noch) angenehmer.

Für Kinder geeignet
Hunde willkommen
Kein Raucherzimmer
Kein Behinderten-WC
Bar, EC, Kreditkarte (außer Amex)

Vienna
Seelhorststraße 44
30175 Hannover
0511/27 90 07 77
www.vienna-restaurant.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 bis 14.30 Uhr und ab 18 Uhr. Sonnabend ab 18 Uhr. Sonntag Ruhetag.

Von Sönke Lill


Anzeige