Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Restauranttests Rossini: Große Kunst im Bistro Kunterbunt
Mehr Essen & Trinken Restauranttests Rossini: Große Kunst im Bistro Kunterbunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 21.08.2018
SIE TREIBT ES GERNE BUNT: Pothiti Herbst kocht und malt gerne. Auch Skulpturen des Künstlers Wolfgang Mehl zieren das Bistro Rossini. Quelle: Wilde

Ambiente
Willkommen im Bistro Kunterbunt! Farbenfrohe, großformatige Bilder prägen das Bistro Rossini, gemalt von der Chefin Pothiti Herbst, die ihrem kleinen Lokal in jeder Hinsicht ihren Stempel aufgedrückt hat. Die Gastgeberin in angesagter Streifenhose und Sneakern ist omnipräsent, begrüßt ihre Stammgäste mit „Hallo, mein Schatz“ und hat ihr Olivenöl in dekorativen Dosen „Pothitis Bestes“ genannt.

Die Terrasse an der Straße hat sie mit Rhododendron, einem Olivenbaum und frischen Kräutern begrünt, die Tische mit kleinen Sonnenblumen dekoriert. 2016 kehrte Herbst, die bis 2003 das „Au Camembert“ in der Oststadt geführt hatte, nach zehn Jahren aus Griechenland zurück und übernahm das Bistro Rossini von Vedant Pellegrinelli. Sehr zur Freude ihrer Stammgäste von früher – und einer feinen Gesellschaft, die mit viel Perlwein und Bussi-Bussi an diesem Abend im Bistro feiert.

Service
Die Chefin schwebt immer mal wieder am Tisch vorbei, aber hauptsächlich werden wir von einer jungen, ruhigen und sehr aufmerksamen Kellnerin versorgt. Wir fühlen uns bestens betreut.

Essen & Trinken
Der Gruß aus der Küche zeigt einmal mehr, dass im Einfachen oft ganz Großes liegt. Wir bekommen getrocknete, aromatische schwarze Oliven, krosses Brot und Olivenöl mit frischem Thymian aus eigener Ernte – ein Genuss. Und köstlich geht es weiter. Wir teilen uns vorab das Vitello Limone (14 Euro), das mit Pinienkernen, kleinen Streifen Rucola und einem Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft und grobem Salz überzogen ist. „Das ist im Sommer doch schöner als Mayonnaise“, findet die Chefin und niemand würde ihr widersprechen. Sehr gut schmeckt dazu der Wein des Monats, der fruchtige und harmonische Chardonnay Statti Greco (0,2 Liter 5,50 Euro). Auch der Rote des Monats, ein feinwürziger Cuvée aus Merlot, Cabernet Sauvignon und Gaglioppo (0,1 Liter 3,50 Euro), gefällt uns.

Weiter geht es mit „Pasta Corta Mascarpone e Parma“ (elf Euro) und „Calamari alla Griglia“ (18,50 Euro). Die kurzen Nudeln sind bissfest und von einer dezenten Sauce aus Mascarpone umgeben. Das Schinkenaroma ist subtil, den Safran entdecken wir auf der Speisekarte, dagegnen kaum auf unserer Zunge. Ein bisschen mehr Feuerwerk hätte es für unseren Geschmack sein dürfen. Dafür knallt es beim gegrillten Tintenfisch, der mit Zitrone, angeschmortem Fenchel, fruchtigen Cherrytomaten und bissfestem Brokkoli an den Tisch kommt. Die Tuben sind leicht parniert und dadurch angenehm kross, das Fleisch ist butterzart.

Fazit
Herbst serviert viel Genuss, Ambiente und Gästeschar bieten Futter fürs Auge. Buon Appetito!

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommenVeganes Gericht
  • Kein Raucherzimmer
  • Nicht barrierefrei (Zur Toilette Treppe nach unten)
  • Barzahlung, EC, Master, Visa

Bistro Rossini
Roscherstraße 8
30161 Hannover
0511/388 43 48

www.rossini-bistro.de

Öffnungzeiten: Montag bis Freitag 12 bis 23.30 (Küche bis 22) Uhr.

Von Julia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!