Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Restauranttests Orient und Mittelmeer liegen in Isernhagen
Mehr Essen & Trinken Restauranttests Orient und Mittelmeer liegen in Isernhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 27.07.2012
CHARMANT: Das Dilara bietet gediegenes Fachwerk-Ambiente in Isernhagen, im Restaurant verwöhnt das Team um Chef Yaşar Samarca. Quelle: Frank Wilde
Anzeige

★ Ambiente: So stellt sich ein Großstädter Landleben vor: Umgeben von Feldern, Wiesen und kleinen Wäldern zieht sich das mittelalterliche Hagenhufendorf Isernhagen KB (steht für Kircher Bauerschaft) mit seinen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern entlang der Hauptstraße, die hier Dorfstraße heißt. In einem der Backsteinhäuser hat das Dilara eröffnet. Der Bier- und Speisegarten ist von der Dorfstraße durch eine Hecke abgeschirmt, die Inneneinrichtung ist edel-rustikal. Einem Decken-Kellergewölbe nachempfunden sind Teile des Raumes am Fenster. Eine grobe Steinmauer ragt weiter hinten in das Speiselokal, sie dient ebenso als Raumteiler wie dicke Holzbalken – hübsch. Weiße Tischdecken und Kerzen auf den komplett eingedeckten Tischen verleihen dem Raum Festlichkeit.
★ Publikum: Obwohl erst Ende Juni eröffnet, hat das Dilara allabendlich gut zu tun, diverse Familienfeiern haben sich für die kommenden Monate schon angemeldet, berichtet der Chef stolz. Bei unserem Besuch am Sonnabendmittag sind wir allerdings lange die einzigen Gäste, die mittäglichen Öffnungszeiten am Wochenende, die das Dilara zusätzlich anbietet, haben sich offenbar noch nicht rumgesprochen. Später kommt noch eine dreiköpfige Gruppe.
★ Service: Uns gehört die ungeteilte Aufmerksamkeit von Inhaber Yaşar Sarmaca. Und der zeigt uns, was perfekte Gästebetreuung in der Gastronomie ist – kein Wunder, der gebürtige Türke arbeitete viele Jahre im Nobel-Hotel Kempinski in Istanbul am Bosporus, bevor er zurück in den nördlichen Landkreis kam und das Dilara eröffnete. Bei der Rechnung wurden später versehentlich die beiden Tagessuppen nicht eingebongt, wir haben sie selbstverständlich dennoch gezahlt.
★ Essen und Trinken: Die Küche setzt auf mediterrane Speisen mit stark türkischem Einfluss, dazu gibt es noch Pasta und Pizza. Als Willkommensgruß bekommen wir eine pürierte und pikante Paste aus getrockneten Tomaten sowie Zaziki mit hohem Gurkenanteil, wodurch der Dip erfreulich frisch schmeckt. Dazu reicht die Küche warmes Baquette – lecker.
Die Tagessuppen wechseln, wir nehmen Linsen- und Gemüsesuppe (jeweils 4,50 Euro). Der Orient lässt grüßen: Da die (roten) Linsen nach diesem türkischen Rezept musig zerkocht sind, hat die Suppe wenig Ähnlichkeit mit dem bekannten deutschen Linseneintopf. Auch geschmacklich: Im Dilara ist sie lieblich und pikant zugleich – ein Volltreffer. Die mediterrane Gemüsesuppe ist ebenfalls eine köstliche Kreation: Möhren, Zucchini, Kartoffeln und Bohnen sind in grobe Stücke geschnitten – eine fein-kräftige Gourmetreise durch das südöstliche Europa.
Die setzt sich bei den hausgemachten Nudeln mit Paprika, Zucchini und Pilzen in dezent pikanter Tomatensauce (6,90 Euro) nahtlos fort, vermeintlich Einfaches ist hier einfach gut gemacht. Beim zweiten Hauptgang folgen wir der Tagesempfehlung des Restaurantchefs – gegrillte Dorade mit Flusskrebsen in Weißweinsauce und Gemüse (Blumenkohl, Möhren, Kartoffeln) sowie mediterranem Salat (22,50 Euro). Ein Essen ohne Fehl und Tadel: Das so gut wie grätenlose, saftig-aromatische Fleisch der Dorade ist fest, lässt sich aber trotzdem leicht mit der Gabel zerteilen. Die großzügig verteilten Flusskrebse auf dem Fisch und die sanft-herbe Weißweinsauce verleihen dieser Speise ihre aromatische Raffinesse.
Zum Dessert soll es noch die italienische Spezialität Tartufo (vier Euro) sein, die als geeiste Vanille-Kugel ohne die sonst übliche Schokolade serviert wird – trotzdem ein verführerisch schmelzender Abschluss.
Beim Wein haben wir uns für den trockenen, hellgelben Grillo aus Sizilien entschieden (3,80 Euro), sein kräftiges Zitronenbouquet überzeugt vollends.
Fazit: Herdzauberer vor den Toren der Stadt – wer außergewöhnlich gute orientalisch-mediterrane Küche schätzt, sollte unbedingt im Dilara speisen. Ebenso top: die fairen Preise.

(Andreas Voigt)

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Barrierefrei
  • Kein Raucherzimmer
  • bar, EC, Eurocard

Dilara
Dorfstraße 87 a
30916 Isernhagen (KB)
0511/952 96 65
www.dilara-isernhagen.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 17 bis 23 Uhr; Sonnabend, Sonntag und Feiertage 12 bis 23 Uhr; kein Ruhetag.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige