Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Restauranttests Kenibo-Ramen: Japanische Suppenküche in der Altstadt
Mehr Essen & Trinken Restauranttests Kenibo-Ramen: Japanische Suppenküche in der Altstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 11.03.2018
JAPANISCHE SPEZIALITÄTEN: In der "Kenibo-Ramen-Bar" serviert Ha Nguyen die Suppen mit speziellen Ramen-Nudeln. Quelle: Heusel
Anzeige

AmbienteGemütlich sind sie nicht, die Hocker, auf denen wir platziert werden. Den Wintermantel legen wir daneben auf den Boden, eine Garderobe haben wir nicht gefunden. Eine echte Kerze flackert vor uns, die stilechten Pendelleuchten in Bambusoptik ziehen unsere Blicke an, leider zieht es von irgendwo. Wir sitzen direkt gegenüber vom Tresen und am Durchgang nach hinten. Weil das Lokal an diesem Sonntagabend (und gerade bei Asiaten) besonders beliebt scheint, schieben sich alle paar Minuten alleingelassene Gäste mit Mützen und Schals auf der Suche nach einer freien Ecke an uns vorbei. Sie suchen meist vergeblich, leider sorgt diese ständige Bewegung für unnötige Unruhe. Mehr Personal könnte hier hilfreich sein.

Service
Eine Asiatin steht hinter dem Tresen, eine flitzt durch die Ramen-Bar, nimmt Bestellungen auf, bringt Essen und Getränke, vertröstet die Wartenden, schickt größere Gruppen wieder weg, kassiert. Eine unlösbare Aufgabe bei fast 40 Gästen. Für Konversation bleibt null Zeit, was unfreundlich wirkt, aber sicher gar nicht so gemeint ist. Die gute Frau ist schlichtweg überfordert. Extrem durchgetaktet ist hingegen die Abarbeitung der Bestellungen. So bekommen wir die Vorspeisen nach fünf Minuten, die Hauptgerichte sieben Minuten danach. Nach 39 Minuten bezahlen wir. Asiatisch essen ist bekanntermaßen eine eilige Angelegenheit, an einem Sonntagabend hätten wir aber gern ein wenig mehr Zeit bekommen. Dass alle Nudelsuppen sonntags nur 7,50 Euro kosten, erfahren wir erst mit der Rechnung. Eine erfreuliche Nachricht zum Schluss.

Essen und Trinken
Ramen sind ursprünglich aus China stammende Suppen, die im 19. Jahrhundert von der japanischen Küche übernommen und erst dadurch außerhalb von Asien populär wurden. Die Basis ist eine Brühe, die durch mehrstündiges Auskochen von Schweineknochen (natürlich nicht bei vegetarischen Suppen) entsteht. 15 Suppen mit Ramen-Nudeln und den etwas dickeren Weizennudeln Udon sind im Angebot, es gibt Zutaten von Fischkuchen bis BBQ Pork (deftiger Schweinenacken). Zunächst mal ein Lob für pfiffige Getränke: Sowohl die Lemon-Rhabarber-Limo mit frischer Limette wie auch der Cranberry Ice Tea mit grünem Tee und Limettenscheiben (jeweils 3,90 Euro) sind hausgemacht, belebend, erfrischend und echt lecker.

Vorweg bestellen wir gebackene Gemüsetempura. Acht frittierte Teig­taschen, einzeln gefüllt mit Au­berginen, Zwiebeln, Paprika, Süßkartoffeln und Champignons, kommen an den Tisch – ge­schmacklich so prima (und mit 4,90 Euro genauso teuer) wie Gyoza. Die vier gebratenen Teigtaschen sind mit Schweinefleisch und Gemüse gefüllt, heiß, aber nicht fettig. Nun sind wir gespannt auf unsere Suppen. In Tonkotsu Ramen (eigentlich ja 9,50 Euro) schwimmen in einer sehr würzigen Brühe neben faden Nudeln und ein wenig Fischkuchen ein Lava-Ei (weich gekocht und mariniert) und zwei dünn geschnittene Stückchen Schweinefleisch aus der Rippe. Schon beim zehnten Löffel verliere ich die Lust. Meiner Frau gefällt Chicken Teriyaki Ramen (eigentlich 8,90) etwas besser, aber glücklich ist sie mit dem Mix aus Brühe, Nudeln, Hühnchen und Gemüse ebenfalls nicht. Handwerklich ordentlich, aromatisch irgendwie enttäuschend. Nicht unser Ge­schmack – aber das sehr junge Kenibo-Publikum hat das im Oktober eröffnete Lokal bereits fest ins Herz geschlossen.

Fazit
Asiaten und Freunde asiatischer Küche haben nach dem „Noosou“ und dem „Kindai“ einen neuen Treffpunkt mitten in der Innenstadt. Viele haben auf diese Art japanischer Nudelsuppen bestimmt gewartet, eine Tischreservierung ist empfehlenswert. Unbedingt verbessert und aufgestockt werden sollte der Service, damit ein „Kenibo“-Besuch zum Erlebnis wird.

Für Kinder geeignet
Hunde nicht willkommen
Kein Raucherzimmer
Nicht barrierefrei
Bar, EC-Karte ab 20 Euro, alle Kreditkarten außer American Express

Kenibo
Kramerstraße 10
30159 Hannover
0511/37438737

www.facebook.com/KeniboRamen

Öffnungszeiten: Montag bis Sonnabend zwölf bis 22 Uhr, Sonntag 13 bis 21 Uhr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige