Navigation:
MIT STIL: Das SpandauSüd an der Lutherstraßeerinnert an die große Schwester in der Nordstadt.Die Fensterfronten bringenviel Licht, die Einrichtung istmodern, gemütlich wirds durchdie vielen Kissen auf den Bänken. Restaurantleiter Michael Geschke kann sich über Gäste-Mangel nicht beklagen, muss aber noch am Service arbeiten.

MIT STIL: Das Spandau Süd an der Lutherstraße erinnert an die große Schwester in der Nordstadt.© Frank Wilde

|
Internationale Küche

Die kleine Spandau-Schwester im Süden

Das Spandau hat einen Ableger eröffnet: Das Ambiente im Spandau Süd ist stylish, das Speisenangebot vielfältig und lecker. Zwei Wochen nach dem Start lässt der Service aber noch zu wünschen übrig. Wenn es rund läuft, ist das Lokal ein Gewinn für die Südstadt.

Ambiente
Die Tische sind aus Kunststoff, das Parkett ist edel, ein großes Lichtobjekt neben der gläsernen Eingangstür verändert seine Farbe. Es gibt eine Couchecke mit bunten Kissen, auf den Tischen stehen Kerzen, das Besteck kommt im Glas. Das Ambiente ist stylish und modern, ohne kalt zu wirken. Wir fühlen uns wohl.

Publikum
Vor-CeBIT-Sonntag. Nieselregen, vier Grad, kein Abend zum Ausgehen. Im Spandau Süd ist dennoch fast jeder Tisch besetzt. Auffällig: Eine deutliche Mehrheit ist weiblich. Dieses Lokal ist jetzt schon ein Treffpunkt von Freundinnen.

Service
Die E-Mail kam zurück, per Festnetz ist das Spandau Süd noch gar nicht zu erreichen, schließlich gelang mir die Tischreservierung über eine Handy-Nummer. Leider geht auch beim Besuch alles drunter und drüber. Die vier jungen Frauen, die herumflitzen, sind höflich, nett und bemüht – und weitestgehend ahnungslos. Angeblich werden alle vier gerade eingearbeitet. Gläser und Besteck werden vergessen, Gerichte an falsche Tische gebracht, auch die Kommunikation mit der Küche klappt nicht. 55 Minuten bekommen wir nix, dann Salat, warme Vorspeise und beide Hauptgerichte auf einen Schlag. Zum Schluss soll ich unser Curry zweimal bezahlen, dafür taucht der Rest gar nicht auf der Rechnung auf. Ich verlasse das Spandau Süd mit drei Belegen. Die 33 Euro muss ich bar bezahlen, das Kassensystem funktioniert noch nicht.

Essen und Trinken
Die Karte ist extrem vielfältig – Fans aus der Nordstadt werden sie bis ins Detail wiedererkennen, die Betreiber setzen auf Synergien. Es gibt Kleinigkeiten, Suppen und Salate, Pasta und Currys von mild bis feurig, Raffiniertes wie Involtini-Hähnchen mit Frischkäse-Tomaten-Füllung und Bodenständiges wie Currywurst. Preislich alles im unteren und mittleren Bereich. Lobenswert: Das Spandau kauft bei lokalen Produzenten ein. Während allein an unseren Nachbartischen drei Essen mit Mängeln zurückgehen, sind wir zufrieden mit den indischen Gemüserollen, gefüllt mit Schafskäse und Kartoffeln und gut frittiert (vier Stück plus Salat für 6,20 Euro). Mit dem schmackhaften und nicht zu scharfen Jalapeño-Burger aus gutem Rindermett (7,80 Euro) und dem vegetarischen und gut abgeschmeckten Gemüsecurry mit Ingwer-Tofu auf Duftreis (8,90 Euro). Getränke-Tipp: Die Eistees sind hausgemacht, wir fanden Rotbusch-Ingwer-Orange mit Orangenscheibe (0,3 Liter für 2,50 Euro) echt lecker. In dieser Kategorie wären vier Sterne fällig gewesen, hätten wir nicht noch einen großen gemischten Salat bestellt. Der lieblose und kaum zerkleinerte Haufen welker Blätter mit zu wenig Dressing, zwei matschigen Tomaten und ein paar Gurkenscheiben kostet satte 6,80 Euro.

Fazit
Diese Ecke kann Belebung gebrauchen, das beweist der gute Besuch schon kurz nach dem Start. Das Ambiente ist angenehm modern, die Küchenleistung überwiegend in Ordnung. Wenn die Servicewüste schnellstens bewässert wird, kann das Spandau Süd einen ähnlichen Kultstatus erreichen wie seine Schwester am Engelbosteler Damm.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Kein Raucherzimmer
  • Barrierefrei? Herrentoilette zu schmal für Rollstuhlfahrer
  • Derzeit nur Barzahlung (Stand März 2015)

Spandau Süd
Lutherstraße 38
30171 Hannover
0176/357 58  169
www.spandauprojekt.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag zwölf bis ein Uhr, von 15 bis 18 Uhr nur Kleinigkeiten. Sonnabend und Sonntag zehn bis ein Uhr.


Anzeige