Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Restauranttests "Agorino" - das ist Kleefelds neuer Marktplatz
Mehr Essen & Trinken Restauranttests "Agorino" - das ist Kleefelds neuer Marktplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 11.09.2018
ITALIENISCHE LECKEREIEN: „Agorino"- Restaurantleiter Gigi Vettese (links) und Küchenchef Hamed servieren Pizza, aber auch Fisch- und Fleischspezialitäten. Quelle: Wallmüller

Ambiente
Agora hieß im antiken Griechenland der zentrale Markt- und Versammlungsplatz. Das „Agorino“ in Kleefeld will ein „kleiner Marktplatz“ für das Viertel sein – „das ist ein bisschen frei übersetzt, ein Fantasiename“, gibt Geschäftsführer Suphi Ediz zu. Zumal die Speisekarte italienische Spezialitäten wie Steinofen-Pizza und Pasta führt, die kurdische Betreiberfamilie setzt in den beiden anderen Restaurants Mardal (Tiergarten) und Eleniko (Marienstraße) auf griechische Küche. Das Motto „Entspannen, genießen, leben“ haben sie auch auf das Agorino übertragen.

Sechs Monate wurde das Lokal (zuvor war ein Grieche drin) entkernt und komplett umgebaut. Das Ergebnis verbindet schlichte Eleganz mit witzigen Einfällen. Die Lampen über dem Tresen wirken wie überdimensionale Schneebesen, an einem Marktstand im Eingangsbereich stapeln sich Mutti-Tomatendosen, Olivenöl-Kanister, Töpfchen mit frischen Kräutern. Die Tische: unregelmäßig gefaserte Holzplatten, die Leben atmen. An der Wand: ein riesiges Vendedig-Panorama, das in sich leuchtet. Die Kleefelder lieben das Lokal,das im Dezember 2017 eröffnet hat, bereits heiß und innig, eine Reservierung ist empfehlenswert.

Service
Wir werden flink und freundlich von wechselnden Kellnern und einer jungen Frau betreut. Nach den Tagesgerichten, die auf einer handlichen Schiefertafel notiert sind, die von Tisch zu Tisch gereicht wird, müssen wir allerdings gezielt fragen. Der Service ist flott, die Hauptgerichte stehen wenige Minuten nach der abgeräumten Vorspeise auf dem Tisch – Raucher sollten sich die Pause also gut überlegen.

Essen & Trinken
Aus der Küche gibt es zum Auftakt einen Korb mit Fladenbrot-Streifen, die sich hervorragend in ein Schälchen mit Olivenöl tunken lassen. Am Tisch stehen außerdem noch zwei Mühlen mit groben Salz und Pfeffer. Man kann also nach Herzenslust nachwürzen. Die Gelegenheit nutzen wir bei der ersten Vorspeise, denn die „Bruschetta Trilogie“ (6,90) ist auf kross gerösteten Baguettescheiben appetitlich angerichtet, geschmacklich halten sich marinierte Tomaten, gedünstete gelbe und grüne Paprikastreifen und gebratene Auberginen (mit großzügigen Parmesanspänen) sehr dezent im Hintergrund.

Anders die „Agorino Cremes“ (6,70 Euro) – die Knoblauch-Variante hat ordentlich Wumms, die dunkle Oliven-Tapenade angenehme Schärfe, die Kapern-Thunfisch-Sauce schmeichelt mit rundem Aroma. Bei den Hauptgerichten entscheiden wir uns für einen Italien- Klassiker. Das „Saltimbocca alla Romana“ (15,90 Euro) kommt als üppige Portion auf den Tisch, die drei Schweine-Medaillons sind hauchzart geklopft, der Parmaschinken verschmilzt fast mit dem Fleisch, der Salbei entwickelt in der Weißweinsauce einen aufregend-wilden Duft. Dazu reicht die Küche Kartoffeln, Möhren, Kaiserschoten, Brokkoli, Blumenkohl als Begleiter. Von der Tageskarte überzeugen uns die Tagliatelle mit knackigen Pfifferling en (15,90 Euro). Die Sauce mit Speck, Zwiebeln und Kirschtomaten schmeckt hervorragend und macht Lust auf Herbst.Fazit
Kleefeld hat einen tollen neuen Marktplatz. Atmosphäre und Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.

  • Für Kinder geeignet
  • Hunde willkommen
  • Veganes Gericht
  • Kein Raucherzimmer
  • Barrierefrei
  • Barzahlung, EC, Kreditkarte

Agorino
Berckhusenstraße 31
30625 Hannover
0511/533 533

www.agorino.de

Öffnungzeiten: Täglich von 11.30 bis 14.30 und 17.30 bis 22.30 Uhr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!