Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Essen & Trinken Küchentipp: So gelingt die Bratensoße
Mehr Essen & Trinken Küchentipp: So gelingt die Bratensoße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:28 09.01.2013
Stromberg/Hunsrück

Dann gebe man Tomatenmark zu und röste es ebenfalls mit an. "Dieser Ansatz wird zwei bis drei Mal mit Rotwein oder rotem Portwein abgelöscht und eingekocht", empfiehlt Lafer. Dadurch entstünden die aromatischen Röstaromen. Zudem verliere das Tomatenmark seine rote Farbe und das Braun der Soße entstehe.

"Danach kommen Gewürze wie Wacholder, Pfefferkörner und Piment sowie Lorbeer, Thymian und Rosmarin dazu", erläutert Lafer. Zum Schluss werde die Flüssigkeit mit Bratenfond aufgegossen. Den Fond wähle man je nach der verwendeten Fleischart aus, bei Rinderbraten also Rinderfond. "Diese Mischung lassen Sie bei milder Hitze eine bis anderthalb Stunden leise köcheln", erklärt der Profi. Im Anschluss werde die Soße passiert, nochmals aufgekocht und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. "Nach Belieben kann man etwas Honig, Chili oder Sojasauce zum Verfeinern zugeben." Je nach gewünschter Konsistenz könne man die Soße noch weiter einkochen lassen.

dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!