Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Spanische Küche Garnelen im Kartoffelnest
Mehr Essen & Trinken Küchen-Allerlei Spanische Küche Garnelen im Kartoffelnest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Anzeige

Diese spanische Region mit einer fischreichen Küste besitzt ein fruchtbares
Binnenland. Garnelen im Kartoffelnest werden als Tapa – also als Appetithäppchen – zum Wein serviert. Die vorbereiteten und tiefgefrorenen Tapas muss man nur noch frittieren. Aber man kann sie auch frisch zubereiten. Dazu Kartoffelpüree mit einem Ei verrühren, in einen Spritzbeutel füllen und auf ein gefettetes Backblech runde Nestchen spritzen. Boden flachdrücken, geschälte Garnelen einfüllen. Helle Sauce mit Käse mischen darüber gießen und im Ofen
kurz überbacken.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bezeichnung Serrano kommt von „sierra“, dem spanischen Wort für Gebirge. Ursprünglich reifte Serrano-Schinken an der frischen Bergluft.

Die kanarische Antwort auf Aioli: Mojo rojo und Mojo verde heißen die typischen roten und grünen Saucen von den Kanaren. Beide isst man zu gegrilltem Fisch und kanarischen Kartoffeln.

Haben Sie schon einmal spanische Mispel-Marmelade probiert? Tun Sie es, rät Antonio Caballero.

Anzeige