Navigation:
Viele Bio-Müslis halten, was sie versprechen. Die Zeitschrift «Öko-Test» stellte bei 14 von 16 getesteten Produkten tatsächlich Bioqualität fest.

Viele Bio-Müslis halten, was sie versprechen. Die Zeitschrift «Öko-Test» stellte bei 14 von 16 getesteten Produkten tatsächlich Bioqualität fest. © Armin Weigel/dpa

Ernährung

"Öko-Test": Die meisten Müslis sind gut

Müsli in die Schale, Milch drüber - fertig. Vor allem wenn es schnell gehen muss, sind Fertigmüslis praktisch. Die meisten Produkte kann man guten Gewissens kaufen, wie die "Öko-Test" nun herausfand.

Frankfurt/Main. Fertige Müslimischungen genießen nicht unbedingt den besten Ruf. Dabei gibt es viele gute Produkte, wie ein aktueller Test der Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 09/2017) zeigt.

Die Warentester überprüften 16 Basis-Müslis - also Körner- und Getreidemischungen ohne Rosinen und Schokolade. 3 Produkte schnitten "sehr gut" ab, unter anderem das Bio Basis Müsli von dm, das Basis-Müsli von Gut Bio sowie das Basis-Müsli Organic von Rapunzel. 11 weitere Müslis bekamen die Note "gut", 2 ein "befriedigend".

In 11 Müslis fanden die Tester allerdings leichte Verunreinigungen mit Mineralöl. Sie können zum Beispiel über die Verpackung aus Recyclingpapier ins Müsli übergeben. Die gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffe, kurz MOSH, reichern sich im Körper an und können Organe wie die Leber schädigen.

Da es die Basis-Müslis fast nur aus ökologischem Anbau gibt, haben 14 der getesteten Produkte Bioqualität. In keinem diese Produkte konnten die Tester Pestizidrückstände feststellen. In den 2 Müslis aus konventionellem Anbau steckte allerdings das umstrittene Spritzmittel Glyphosat.

Was

"Öko-Test" ebenfalls bemängelt, ist zu viel Zucker: In einem Produkt wurde Glukosesirup, Agavendicksaft, Honig und Apfelsaftkonzentrat zugesetzt. Es bekam deshalb nur ein "Befriedigend".

dpa


Anzeige