Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Aromawasser bringt Abwechslung ins Glas
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Aromawasser bringt Abwechslung ins Glas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:44 13.06.2018
Süße Früchte geben Wasser besonders viel Geschmack: Dazu halbierte Erdbeeren, in Scheiben geschnittene Limetten und frische Minze ins Wasser geben. Quelle: IDM
Bonn

Das Auge trinkt mit. Frisches Obst, Kräuter und Gemüsestücke machen aus Wasser einen Hingucker und erfrischenden Durstlöcher. Sogenanntes Aromawasser oder Infused Water ist kalorienarm, gesund und außerdem - in Karaffen oder schönen Trinkgläsern serviert - eine Zierde für jeden Tisch.

"Aromawasser sieht gut aus, macht Spaß und motiviert dazu, mehr zu trinken", sagt Ökotrophologin Marlein Auge, die ein Buch zu Aromawasser geschrieben hat. Ihr Tipp für einen sommerlichen Genuss ist ein Wasser, das sie mit Erdbeeren, Gurke und Thymian aufpeppt.

Auch Brigitte Ahrens von der Verbraucherzentrale Niedersachsen sieht den Wasser-Trend positiv: "Der selbst gemachte Mix aus Wasser und Frucht bietet mehr Abwechslung im Glas, ist gut für den Flüssigkeitshaushalt und - wenn kein Zucker zugesetzt wird - auch für die Kalorienbilanz." Wer mehr trinkt, scheidet mehr Wasser aus und gibt schädliche Stoffe ab.

"Infused Mineral Water ist für Alt und Jung geeignet", sagt auch Wibke Spießbach von der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDW) in Sankt Augustin. Gerade Kinder könnten mit den lecker aussehenden Früchten im Mineralwasser dazu angeregt werden, regelmäßig zu trinken. Und auch bei älteren Menschen, die häufig ein weniger ausgeprägtes Durstgefühl haben, hilft das Wasser unter Umständen, die Trinkmenge zu erhöhen.

Grundsätzlich sind regionales und saisonales Obst und Gemüse sowie Kräuter und Gewürze in Bio-Qualität zu bevorzugen, da so der Schadstoffgehalt aus Pestiziden minimiert wird. Sehr harte Zutaten sollten klein geschnitten oder zerstoßen werden, um einen intensiveren Geschmack des Wassers zu erhalten.

Nach dem Ansetzen sollte das Infused Water dann mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen, rät Ahrens. Getrunken wird es frisch, je nach Geschmack mit Eiswürfeln gekühlt. Aufbewahrt werden sollte es nicht länger als einen Tag, und das am besten kühl und dunkel.

Experimentieren ist erlaubt, und die Zutaten können ganz nach dem eigenen Geschmack ausgewählt werden: Wer etwa nach einem anstrengenden Sommertag etwas Ruhe sucht, dem empfiehlt Auge eine Wassermischung mit Lavendel, Minze und Mädchenauge. Die gelbe Blume hat eine lange Blütezeit und ziert nicht nur jeden Garten, sondern auch jedes Glas.

Ob viel Kohlensäure oder gar keine - jedes Wasser eignet sich für die Zubereitung von Aromawasser, sagt Spießbach. Und auch ob das Infused Mineral Water zum Essen oder lieber zwischendurch getrunken wird, sei eine Frage der persönlichen Vorliebe. Wasser in Verbindung mit Ingwer, Zitronengras und Thai-Basilikum sei aber prinzipiell ein guter Begleiter für viele asiatische Gerichte. Minze und Beeren im Wasser passten wiederum gut zu Süßspeisen und Desserts.

Zum Ansetzen des Wassers bietet der Handel spezielle Gefäße mit einem Siebeinsatz an. Diese haben den Vorteil, dass keine sehr kleinen Stücke in den Mund kommen können, sagt Auge. Schöner auf dem Tisch sieht das Wasser aber oft ohne Siebeinsatz aus.

Service:

Anne Iburg: Aromawasser. Frechverlag, 48 S., Euro 8,99. ISBN 9783772480195

dpa

Aktuelles Möhren, Zitronen und Co. - Gibt es Sonnenschutz von innen?

Wer sich übers Jahr ausgewogen und vielseitig ernährt, kann der Haut im Sommer Gutes tun - und sogar den Lichtschutzfaktor leicht erhöhen. Trotzdem führt kein Weg an Sonnencreme vorbei.

13.06.2018

Wieder ist das Insektengift Fipronil in Eiern aus den Niederlanden nachgewiesen worden. In sechs Bundesländer müssen Eier aus den Regalen genommen werden. Wie konnte das Gift nach dem Skandal im vergangenen Jahr erneut in die Nahrungskette gelangen?

12.06.2018
Aktuelles Auch bei steigender Nachfrage - Stabile Grillfleischpreise erwartet

Die Grillsaison läuft bereits auf Hochtouren. Doch in den bevorstehenden WM-Wochen dürften noch mehr Fleisch und Würstchen auf dem Grill landen. Steigen wegen der erhöhten Nachfrage nun die Preise?

11.06.2018