Menü
Anmelden
Mehr Bilder Fotostrecke: Nachbeben erschweren Rettungsarbeiten in China

Fotostrecke: Nachbeben erschweren Rettungsarbeiten in China

Tiefe Trauer: Bisher haben die Behörden 188 Tote gemeldet.

Quelle: How Hwee Young

Notunterkunft in Lushan: Viele Gebiete noch von Wasser und Strom abgeschnitten.

Quelle: How Hwee Young

Nicht mehr bewohnbar: Gucheng gehört zu den besonders stark betroffenen Gebieten. In dem Ort mit hat das Erdbeben viel zerstört.

Quelle: How Hwee Young

Essensrationen werden verteilt: 23 Helikopter bringen täglich Versorgungsgüter aus der Luft in die Region.

Quelle: How Hwee Young

Dauereinsatz der chinesischen Rettungskräfte: Die militärische Polizei ist mit 5800 Einheiten vor Ort.

Quelle: How Hwee Young
Hannover

9 Bilder - Lkw-Unfall auf der Autobahn 7

Niedersachsen

7 Bilder - Spargelernte in Niedersachsen

Nachrichten

7 Bilder - Macron auf Staatsbesuch bei Trump

Menschen

12 Bilder - Smudo und Thomas D. in Hannover

Nachrichten

23 Bilder - Baby Nummer drei

Hannover

10 Bilder - Rundgang über die Hannover Messe

Hannover

18 Bilder - So war das Wochenendwetter

Hannover

34 Bilder - Hannover Messe eröffnet

Hannover

15 Bilder - Mahnwache für Chico

Nachrichten

15 Bilder - Kleinstadt Ostritz

Hannover 96

24 Bilder - NP-Anstoß vom 15. November

Menschen

14 Bilder - Wahl zur Miss Hannover

Menschen

16 Bilder - Media Night in Hannover

Hannover 96

24 Bilder - Jubelstimmung in Sandhausen

Hannover 96

27 Bilder - NP-Anstoß vom 10.05.2017

Anzeige